Freelancer vs. Angestellte – ein Gehaltsvergleich

F

Wer über die Unterschiede zwischen Angestellten und Selbstständigen nachdenkt, der denkt in erster Linie an völlig verschiedene Arten des Einkommens. Doch die Umrechnung des Gehalts von Angestellten in die Verdienste von Freiberuflern funktioniert nicht anhand einer simplen Formel.

Inhalt des Artikels:

  1. Vergleich des Einkommens Angestellter und Selbstständiger
  2. Beispielhafter Vergleich: Gehalt in der IT-Branche
  3. Beispielrechnung: Brutto- und Nettoverdienst von Freiberuflern
  4. Gehaltsvergleich: Angestellter vs. Selbstständiger

Stattdessen spielen viele verschiedene Faktoren eine Rolle, welche den Vergleich kompliziert machen. Wir versuchen, uns diesem zumindest zu nähern.

Vergleich des Einkommens Angestellter und Selbstständiger

Ganz gleich, auf welcher Seite Sie sich befinden – sicher haben Sie sich schon einmal gefragt: Wie funktioniert die Umrechnung des Einkommens von Selbstständigen und Angestellten? 

Doch diese Frage ist nur auf den ersten Blick leicht zu beantworten. Unter anderem wirken sich die Mitgliedschaft in einer Kirche, die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Bundesland und natürlich die Steuerklasse auf den Nettoverdienst aus. 

Auch der Zusatzbeitrag zur Krankenkasse, das Alter sowie der Familienstand haben einen erheblichen Einfluss darauf, wie viel am Ende eines Monats tatsächlich netto übrig bleibt. Das gilt sowohl für Selbstständige als auch für Freiberufler.

Beispielhafter Vergleich: Gehalt in der IT-Branche

In der IT-Branche sind besonders viele Freiberufler unterwegs, daher gehen wir von einem in diesem Bereich üblichen Stundensatz von rund 80 Euro aus. Natürlich hängt dies ganz erheblich von der Erfahrung und dem Ruf des Selbstständigen ab – zumal die Auftragslage über das Jahr verteilt stark variieren kann. Bei einem angenommenen durchschnittlichen Jahreseinkommen von 100.000 Euro werden hier keine Leerläufe berücksichtigt. 

Abgesehen von den oben genannten Faktoren hängt der Verdienst eines Selbstständigen natürlich auch davon ab, in welcher Branche er tätig ist. Im direkten Vergleich beträgt das durchschnittliche Gehalt eines Angestellten in der IT-Branche laut Statistiken rund 43.000 Euro. Selbstverständlich kann es hier ebenfalls zu starken Abweichungen nach oben oder unten kommen. Vor allem die Firmengröße spielt hier eine Rolle.

Beispielrechnung: Brutto- und Nettoverdienst von Freiberuflern

Freiberufler werden auch als Freelancer bzw. als freie Mitarbeiter bezeichnet. Nehmen wir einmal an, der Jahresumsatz eines solchen freien Mitarbeiters liegt bei 100.000 Euro brutto im Jahr. Das klingt nach viel Geld.

Gehen wir davon aus, dass der Freiberufliche keine geldwerten Vorteile geltend machen kann und keinen jährlichen Steuerfreibetrag hat. Zudem wohnt er im Bundesland Baden-Württemberg und zahlt seine Steuern gemäß der Steuerklasse 3. Die Person aus unserem Beispiel hat außerdem keine Kinder, ist 26 Jahre alt und zahlt einen KV-Zusatzbeitrag von exakt 1,1 Prozent – ein gängiger Wert. Zudem hat er oder sie sich dafür entschieden, in der gesetzlichen Krankenkasse zu bleiben.

Berücksichtigen wir all diese Faktoren, so bleiben diesem Freelancer zwischen 62.000 und 63.000 Euro netto pro Jahr. Vom Bruttoverdienst bleibt also gar nicht mehr so viel – allerdings signifikant mehr als im Falle der Festanstellung. Auf den Monat gerechnet verdient der Freiberufler noch immer gut 5.000 Euro netto.

Gehaltsvergleich: Angestellter vs. Selbstständiger

In unserer Beispielrechnung verdient der Freiberufler rund 100.000 Euro brutto im Jahr. Der Angestellte bekommt von seinem Arbeitgeber rund 43.000 Euro. Doch lassen Sie sich nicht von diesem auf den ersten Blick großen Unterschied täuschen. Der Freiberufler: 

  • trägt alle Risiken selbst
  • zahlt die Sozialversicherung aus eigener Tasche
  • hat keinen bezahlten Urlaub
  • muss Verdienstausfälle ausgleichen

Ist er in einer vielversprechenden Branche tätig und hat sich feste Auftraggeber gesichert, welche ein hohes Honorar zahlen, dann sind in der Regel seine Verdienstmöglichkeiten besser als die eines Angestellten. Die Kunst liegt daher in einer guten und gesicherten Auslastung.

Einen direkten Vergleich von IT-Angestellten und IT-Freelancern in Zeiten des Fachkräftemangels, inkl. Gehaltsvergleich und Vorteile für Unternehmen, finden Sie in unserer ausführlichen Infografik.

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu