Was macht ein Datenbankadministrator?

W

Ein Datenbankadministrator verantwortet die Pflege und Verwaltung von Datenbankmanagementsystemen (DBMS). Er entwirft sie, überwacht Anwendungen, sichert Daten und hält die Datenbanken auf dem neuesten Stand.

Berufsbild

Der Datenbankadministrator ist ein branchenunabhängiger Beruf. Dennoch kommt er selbstverständlich nur in den Unternehmen und Wirtschaftszweigen vor, die mit Datenbanken arbeiten. Die Zahl solcher Firmen wächst jedoch mit zunehmender Vernetzung stetig. Deshalb finden sich Datenbankadministratoren in so gut wie allen Geschäfts- und Industriebereichen.

Übersicht über Aufgaben, Voraussetzungen, Skills und Gehalt eines Datenbankadministrators
Berufsbild Datenbankadministrator im Überblick

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Datenbankadministrator trägt vom Entwurf eines Datenbankmanagementsystems bis hin zu dessen Upgrades Sorge für alle Belange, die sich mit dessen Pflege und Wartung befassen. Er achtet auf den Datenschutz und die Sicherheit des Systems, indem er Rechte vergibt, sichert Daten, überwacht die Leistung und sorgt dafür, dass die Funktionalität der Datenbank gewährleistet ist. Sollte das System nicht wie gewünscht arbeiten, optimiert er es und passt es an Benutzeranforderungen an.

Welche Aufgaben hat ein Datenbankadministrator?

  • Sicherung des Datenschutzes
  • Anpassung der Datenbanken an Benutzeranforderungen
  • Entwurf von Datenbanksystemen
  • Überwachen der Leistung einer Datenbank
Aufgaben eines Datenbankadministrators.
Diese Aufgaben fallen für einen Datenbankadministrator an

Sie suchen einen versierten Datenbankadministrator?

Hard Skills und Soft Skills

Datenbankadministratoren weisen einen sicheren Umgang mit Netzwerken, Datensicherung und Datenbanken auf. In der Regel verfügen sie über langjährige Berufserfahrung und sind mit Datenbanken wie Oracle oder MySQL bestens vertraut. Sie beherrschen sicher die relevanten Programmiersprachen und weisen ein hohes Verständnis für die Datenbank- und Systemarchitekturen auf, mit denen sie arbeiten.

Ein Datenbankadministrator arbeitet mit verschiedenen Angestellten eines Unternehmens zusammen und muss eine große Zahl an Wünschen befriedigen. Deshalb verfügt er ebenso über Teamfähigkeit wie Belastbarkeit, erfasst Probleme analytisch und erarbeitet eigenverantwortlich und über eine logisch-strukturierte Arbeitsweise Lösungen. Er verfügt über ein großes Verantwortungsbewusstsein und Belastbarkeit.

Was muss ein Datenbankadministrator können?

  • Beherrschung von Programmiersprachen
  • Sicherer Umgang mit Datenbanken
  • Teamfähigkeit
  • Logische Denkweise
Skills eines Datenbankadministrators
Diese Skills sollte ein Datenbankadministrator mitbringen

Kundenakquise nervt?

Voraussetzungen

Datenbankadministratoren sind in der Regel Fachinformatiker oder Hochschulabsolventen aus dem Bereich Mathematik, Informatik oder Wirtschaftsinformatik. Sie verfügen über mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Datenbankadministration.

Voraussetzungen um Datenbankadministrator zu werden
Voraussetzungen, die ein Datenbankadministrators in der Regel erfüllen muss

Spezialisierung

Da die Kompetenzfelder von Datenbankadministratoren oftmals breit sind, bestehen eine Reihe von Spezialisierungsmöglichkeiten. IT-Consulting mit dem Schwerpunkt Database Management ist ebenso eine Option wie der Einsatz als IT-Abteilungs- oder Projektleiter.

Da die Datenmengen immer größer werden, eröffnen sich auch Spezialisierungsmöglichkeiten im Bereich Big Data. Experten auf diesem Gebiet strukturieren und analysieren enorme Datenmassen in kurzer Zeit. Berufsverwandt ist auch die Funktion des Data Scientists, der die Daten eines Unternehmens analysiert und für die Firma strategisch nutzbar macht.

Gehalt

Das Durchschnittsgehalt eines Datenbankadministrators ist nicht in jeder Branche gleich. Neben der reinen Qualifikation und dem Verantwortungsbereich im Unternehmen, zählt vor allem die Unternehmensgröße und die Branche selbst. Generell liegt das untere Ende in etwa bei 40.000 Euro brutto jährlich für Berufseinsteiger. Im Schnitt sind um die 50.000 Euro die Regel. Berufserfahrene Datenbankadministratoren schrauben ihr Einkommen auf bis zu 85.000 Euro hoch.

Wie viel verdient ein Datenbankadministrator?

Einstiegsgehalt 40.000 Euro
Durchschnittsgehalt 50.000 Euro
Senior Gehalt 85.000 Euro

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Datenbankadministrators beträgt 86 Euro. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 688 Euro (freelancermap Preisindex – Stand Januar 2020).

Was macht ein…?

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu