Factoring – Rechnungsvorfinanzierung für Freelancer

F

Viele Freiberufler kennen die Situation: Wenn die Kunden zu spät zahlen, können Liquiditätsengpässe entstehen. Factoring schafft hier Abhilfe und ermöglicht eine unkomplizierte Rechnungsvorfinanzierung. In diesem Artikel lesen Sie, welche Vorteile das Factoring für Freiberufler hat und wie die Rechnungsvorfinanzierung funktioniert.


Inhalt des Artikels:

  1. Was ist Factoring?
  2. Vorteile und Nachteile
  3. Einfluss auf das Geschäftswachstum

Was ist Factoring?

Zu lange Zahlungsziele und nicht zahlende Kunden bringen die Liquidität von Unternehmern häufig an ihre Grenzen. Gerade, wenn monatliche Fixkosten nicht gedeckt sind, kann die eigene Existenz bedroht werden. Beim Factoring tritt ein Unternehmen (oder ein Freiberufler) offene Forderungen an einen Factoring-Anbieter (Factor) ab. Im Gegenzug erhält es eine Zahlung innerhalb kürzester Zeit, die dabei hilft, die Liquidität zu bewahren.

funktionsweise von factoring

Factoring-Anbieter übernehmen auch das Ausfallrisiko und Mahnwesen. Für einen Freiberufler ist Factoring also eine gute Möglichkeit, um Rechnungen innerhalb kürzester Zeit vorfinanzieren zu lassen. Überfällige Rechnungen, lange Zahlungsziele und dadurch entstehende Liquiditätsprobleme gehören so der Vergangenheit an. Mahnungen und Zahlungserinnerungen werden zudem direkt vom Factor verschickt.

Sie wollen als Freelancer durchstarten?

Welche Vorteile und Nachteile bietet Factoring für Freiberufler?

Die Vorteile des Factorings können für große Unternehmen beachtlich sein. Freiberufler und Selbstständige profitieren von einem direkten Verkauf ihrer Forderungen jedoch besonders. Diese haben häufig nicht die finanziellen Kapazitäten, um langfristige Liquiditätsengpässe zu überstehen. Mit hohen Fixkosten können schon wenige verspätete Rechnungszahlungen (vor allem in Krisenzeiten) existenzbedrohend werden.

Factoring stellt für Angehörige der freien Berufe daher eine besondere Entlastung dar: Rechnungsbeträge werden pünktlich und zuverlässig gezahlt. Neben dem Erhalt sofortiger Liquidität müssen sich Freiberufler und Selbstständige anschließend auch nicht mehr mit dem Mahnwesen auseinandersetzen. Lange Telefonate, schriftliche Zahlungserinnerungen und eine ständige Sorge über die Pünktlichkeit der nächsten Zahlung können so vermieden werden. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, sondern entlastet auch die Kundenbeziehung.

Trotz der überzeugenden Vorteile birgt die Rechnungsvorfinanzierung einige Nachteile: Je nach Anbieter belaufen sich die Gebühren auf 0,5 bis zu 4 Prozent des angekauften Forderungsbestandes. Außerdem fallen für gewöhnlich Zinsen auf die zur Verfügung gestellte Liquidität an.

Zudem müssten Solo-Selbstständige vorher prüfen, ob das Factoring für die jeweilige Branche und Dienstleitung geeignet ist. Einige Factoring-Anbieter haben sich aber auf Freelancer spezialisiert. Hier lohnt es sich, Dienste und deren Angebotsspektrum zu vergleichen: Factoring-Anbieter für Freelancer im Vergleich.

VorteileNachteile
pünktliche und zuverlässige Zahlung von RechnungenGebühren & Zinsen
sofortige LiquiditätNicht für alle Branchen sinnvoll
Zeitersparnis
Entlastung von Geschäftsbeziehungen

Wie kann Factoring das Geschäftswachstum von Freiberuflern verbessern?

Factoring für Freiberufler kann sich positiv auf das Geschäftswachstum auswirken. Gerade wenn wichtige Investitionen getätigt werden müssen, kann fehlendes Kapital über eine strategische Rechnungsvorfinanzierung eingeholt werden. Der nahezu direkte Erhalt eigener Rechnungssummen ermöglicht zudem finanzielle Polster für ungeplante Ausgaben zu bilden.

Statistik: Umsatzvolumen der deutschen Factoring-Branche von 2003 bis 2021 (in Millionen Euro) | Statista
Umsatzvolumen der deutschen Factoring-Branche von 2003 bis 2021 (Quelle: Statista)

Besonders wirkt sich Factoring jedoch auf den Zeitaufwand für das Koordinieren eigener Rechnungen und das Mahnwesen aus. Freiberufler sind spezialisierte Experten, die sich in einer Branche besonders gut auskennen. Diese Spezialisierung macht sie zu idealen Ergänzungen für Bestandsunternehmen, die regelmäßig freiberufliche Expertise als Unterstützung beauftragen. Die erfolgreichsten Freiberufler delegieren alle Aufgaben außerhalb ihrer Kernkompetenz nach außen. So kann auch das Mahnwesen sinnvoll an Experten abgegeben werden. Damit bleiben die Ressourcen bei dem, was freiberufliche Experten am besten können.

Keine Lust auf Vermittlungsgebühr?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.