loading

Profil von Markus Marschollek aus Frankfurt, IT Consulting; Projektmanager; Prozessmanager; Providermanagement/Outsourcing; IT Service Manager | IT Freiberufler, Selbständige, Unternehmens-Profile

Sie sind hier:  Freelancer  »  Markus Marschollek

 

Markus Marschollek, IT Consulting; Projektmanager; Prozessmanager; Providermanagement/Outsourcing; IT Service Manager

Profilbild von Markus Marschollek IT Consulting; Projektmanager; Prozessmanager; Providermanagement/Outsourcing; IT Service Manager aus Frankfurt
Markus Marschollek
Marekcon

IT Consulting; Projektmanager; Prozessmanager; Providermanagement/Outsourcing; IT Service Manager

60318 Frankfurt Freelancer in Deutschland
 
 
 

nicht verfügbar bis 31.05.2017
Stunden-/Tagessatz: nach Vereibarung
Letztes Update: 21.04.2017 10:10

Datei-Anlagen
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Der Download dieser Datei ist nur mit einem kostenpflichtigen Account möglich.
Sprachkenntnisse
deutsch (Muttersprache)englisch (Grundkenntnisse)polnisch (verhandlungssicher)

Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen von Markus Marschollek

Zertifizierungen:
  • ITIL V3
  • PRINCE2
  • Informationssicherheit und IT-Outsourcing nach MaRisk für Banken
  • Dell Desktops, Notebooks und Workstations
  • Compaq Desktops und Workstations
  • Canon Kopier- und Drucksysteme

Fremdsprachen:
  • Deutsch (Muttersprache)
  • Englisch
  • Polnisch




Methoden/Tools/Softskills:
  • Flexibel, Belastbar, Zuverlässig, Innovativ, Dynamisch, Verantwortungsbewusst, Teamfähig, Selbstständig Autodidaktisch
  • Arbeiten nach IT Infrastructure Library (ITIL )
  • Führungsqualitäten und Erfahrung im Projektumfeld sowie im OnSite-Bereich
  • Rhetorische Fähigkeiten um Schulungen, Trainings und Workshops zu planen und durchzuführen

Kenntnisse:
Hardware
  • Client von HP, IBM, Compaq, Dell und Toshiba
  • Drucker von HP, Lexmark und Canon
Betriebssysteme
  • MS Win 10
  • MS Win 7
  • MS Vista
  • MS Windows XP (Client)
  • MS Windows 2003(Client)
  • MS Windows 2000 (Client / Server)
  • MS Windows NT 4.0 (Client)

Softwaresysteme
  • MS Office 2000/2003/2007/2010
  • Active Directory User, Computers and Groups
  • Mailverwaltung
    • Lotus Notes 5/6
    • Outlook 2000/2003/2007
  • Softwareverteilung
    • Symantec LiveState Delivery 6.0 Command Center
    • Columbus Control Center
    • Empirum PRO
    • Spider
    • Altiris SVS
  • Symantec LiveState Patch Manager 6.0
  • System Security
    • McAfee VirenScan Enterprise
  • Fernsteuerung
    • Symantec pcAnywhere
    • PC Duo
    • Remote Administrator v2.1
  • Ticketerfassung
    • TT Systems Remedy
    • helpLINE
    • Service Center
    • HP OpenView Service Desk 4.5 (Administration)
    • HP Service Desk
    • Novell Service Desk
    • Assyst
  • VPN Cisco Secure ACE
  • SAM / Jupiter
  • SAP/R3
    • Passwort Vergabe
    • Druckerpflege
    • Rollenverwaltung
    • Benutzertypzuweisung
  • Midas von Blue Elephant Systems
  • HP OpenView Operations
  • HP Quality Center
  • AM Jupiter



Referenzen von Markus Marschollek

1. Projekt
08/2016 – 11/2016
Senior Consulting – Erstellung Betriebshandbuchs
BHF-BANK AG in Frankfurt/M
Systeme: Win 10, Office 2016,

Aufgabe: Erstellung eines Betriebshandbuchs für zwei IT-Service (Filetransfer). Die Herausforderung war es aus einer Infrastruktur, welche von zwei Dienstleister betrieben wird, Input für ein Revisionssicheres Betriebshandbuch zu erhalten. Im Rahmen der Aufgabe wurden die erkannten Audit Findings behoben.
  • Erstellung Betriebshandbuch
  • Erstellung Administrations- und Konfigurationshandbuch
  • Erstellung von FAQs
  • Interviews mit den Steakholdern und IT-Support
  • Kritisches hinterfragen


2. Projekt
11/2015 – 08/2016
Consultant IT-Integration (Outsourcing)
Operational Services GmbH & Co. in Frankfurt
Win 8/Win 10, Office 2016,

Aufgabe: Die BHF-BANK, hat ihre IT in der Second Generation Outsourcing. Dabei wurde der Provider im Sales und der Transitionsphase beraten.
Des Weiteren wurden  folgende Aufgaben erfüllt.
  • Beschreibung der ITIL Lifecycle Prozesse und dessen Schnittschnellen zwischen Bank und Provider unter Einhaltung gesetzlicher Regelungen (interne Kontrollsysteme IKS) gemäß regulatorischer Anforderungen nach § 25a KWG (Kreditwirtschaftsgesetz)
  • Beratung bei der Integration von bankenspezifischen Prozessen in das IT Service Management und zur Provider Steuerung mit Harmonisierung bestehender ITIL v3 Prozesse und MaRisk in der Organisation des Kunden
  • Analyse, Prozess Erstellung, Abstimmung und Dokumentation von Prozessabläufen mit Kunde und Provider
  • Gestalterische Mitarbeit bei Due Diligence bzw. inhaltlich klärenden Fachworkshops mit dem Bank-Kunden
  • Verantwortliche Übernahme von Themen bzw. Teilprojekten in der Transition zum IT Service Management, Tool-Schnittstellen und Abläufen
  • Aktive Mitarbeit beim Claim und Risk Management inkl. Review von Vertragsdokumenten.
  • Beratung des Kunden bei Durchführung von Risikoanalysen zur Einhaltung der regulatorischen Vorgaben nach MaRisk (AT 7, AT 9)
  • Leistungen zur Evaluierung sowie technischen und prozessualen Integration eines
    ITSM-Tools zwischen Provider und Kunde
  • Technische und organisatorische Umsetzung von Handbüchern nach MaRisk AT 5 Organisationsrichtlinien und AT 6 Dokumentation inkl. IT Dienstleistersteuerung für die Bank im Auftrag des Providers. Erstellung und Review von Arbeitsanweisungen für Eskalationsprozesse


3. Projekt
10/2014 – 10/2015
Process Designer, Consulting IT Service Management & Projektleiter – Erstellung von Operation Prozessen und Teilprojektleitung
GLS IT in Bad Hersfeld/ Eschborn
Systeme: XP/Win 7, Office 2010, Novell Service Desk, eDir, ZENworks
Aufgabe: Im Rahmen des internationalen Client Win7 Rollouts und der Infrastrukturumstellung auf Novell (eDir und ZENworks), wurden die Operation Prozesse nach ITIL modelliert und implementiert. Dabei war es notwendig neue Rollen zu definieren und die Mitarbeiter damit vertraut zu machen. Des Weiteren war in meiner Verantwortung als PL die internationale Migration einer komplexen Cross Share Location Struktur.
Im Laufe des Projekts, wurde das ITSM-Tools (Ticket System), Novell Service Desk International von mir konfiguriert und implementiert.
  • Process Design nach ITIL v3 für das Incident Management, Problem Management und Change Management
  • Process Design für den Win7 Rollout
  • Aufbau einer Rollout IT-Supporteinheit
  • Erstellung eines Prozess Handbuchs
  • Incident Management, Überwachung und Steuerung der Issues im Rollout
  • Eskalationsmanagement
  • Erstellung und Pflege des Projektplan für die Migration der Cross Share Location
  • Projektleitung für die internationale Migration der Cross Share Location
  • Implementierung von Novell Service Desk. Begleitung der Konzeption und die End-Konfiguration selbst durchgeführt.
  • Teilnahme an Novell Service Desk (Ticket System) Schulung
  • Organisation von internationalen Workshops
  • Erstellung von Management Präsentation


4. Projekt
06/2014 – 08/2014
Senior Consulting – Erstellung von Revisionssicheren Prozesshandbüchern nach MaRisk
Commerzbank AG/ Fujitsu TDS in Frankfurt/M
Systeme: Win 7, Office 2010, SAP
Aufgabe: Im Rahmen des Providerwechsels für den IT-Service SAP, sollten die ITIL Lifecycle Prozesse und dessen Schnittschnellen zwischen der Commerzbank und dem Dienstleister nach Einhaltung gesetzlicher Regelungen beschrieben werden.
  • 21 ITIL Prozesse aus der Service Strategy, Service Design, Service Transition und Service Operation wurden beschrieben. z.B.,
    • Demand Management
    • Service Level Management (SLM)
    • Availability Management
    • IT Service Continuity Management (ITSCM)
    • Change Management
    • Asset und Configuration Management
    • Knowledge Management
    • Incident Management
    • usw.
  • Einhaltung gesetzlicher Regelungen nach § 25a KWG
    • Implementierung von Internen Kontrollsysteme (IKS)


5. Projekt
06/2013 – 05/2014
Senior Consulting und Projektleiter – Umsetzung nach MaRisk
BHF-BANK AG in Frankfurt/M
Systeme: Win 7, Office 2010, Microsoft Project 2010, Beta UX, TOPAS, Avaloq;
Aufgabe: Im Rahmen des Outsourcings, wurde der Kunde zur Dienstleistersteuerung (Providersteuerung) von mir beraten, die Richtlinien definiert/ optimiert und die ITIL Prozesse in der Organisation bewertet, neu definiert und implementiert.
Eine weitere Aufgabe war die Projektleitung für die Migration vom Archivsystem bzw. Dokumentenmanagementsystems TOPAS auf Beta UX (Beta Systems). In den weiteren Verlauf der Beauftragung, habe ich die Projektleitung über den Hardwareabbau aus dem Rechenzentrum übernommen und erfolgreich abgeschlossen.
  • Tätigkeiten im Rahmen des Outsourcing
    • Beratung, Definition und Einführung von ITIL v3 Prozessen nach Best Practice (Service Strategy, Service Design, Service Transition, Service Operation) in der Organisation des Kunden.
    • Bewertung und Aufbau der Governance
    • Erstellung IT Dienstleistersteuerung –und Organisations-Handbuchs
    • Aufgabendefinition und Coaching der Mitarbeiter zur Überwachung der Dienstleister
    • Prozess Bewertung der Dienstleister
    • Vorbereitung der Leistungsscheine, für ein neues Kernbankensystem (KBS) Avaloq
    • Implementierung von Internen Kontrollsysteme (IKS)
    • Im Rahmen des Business Continuity Management (BCM) wurde eine Business Impact Analyse (BIA) und Business Continuity Planning (BCP) erstellt.
  • Tätigkeiten als Projektleiter für „Migration TOPAS auf Beta UX“ und „Serverabbau“- Erstellung des Projektplans
    • Steuerung der Teilprojektleiter
    • Statusmeldung an den Lenkungsausschuss
    • Moderation von Eskalations-Management innerhalb der Migration


6. Projekt
03/2013 – 05/2013
Senior Consulting
Bank-Verlag GmbH in Köln
Systeme: Win 7, Office 2010, Assyst
Aufgabe: Optimierung des Eskalationsprozesses nach ITIL inkl. Aufbau eines Eskalations-Tools. Zugleich sollte eine GAP Analyse und Bewertung über den Service Desk erstellt werden.
  • Eskalationsmanagement
  • Entwicklung eines HTML-Tool, basierend auf MS Excel 2010
  • Erstellung technisches Betriebshandbuch
  • Erstellung User Handbuch/ Dokumentation
  • GAP Analyse und Bewertung
  • Review der Arbeitsanweisung für den Eskalationsprozess
  • Wöchentliche Statusbericht an den Auftraggeber
  • Zusammenarbeit mit Fachbereich und IT
  • Koordination der Arbeitspakete
  • ITIL V3


7. Projekt
01/2013 – 03/2013
Senior Consulting
Audi AG in Ingolstadt
Systeme: Win 7, Office 2007
Aufgabe: Dokumentenerstellung zur Ausschreibung eines IT-Service nach ITIL. Dazu wurden Informationen aus dem IT-Operation, dem Fachbereich und dem aktuellen Dienstleister herangeholt.

Es wurden erstellt,
  • Leistungsschein --> organisatorischen und kaufmännischen Rahmenbedingungen für den Betrieb des IT-Services
  • Leistungselemente --> ein Leistungselement beschriebene Verfahrens- und Arbeitsanweisungen beziehen sich auf die Service Operations-Prozesse (Event Management, Incident Management, Request Fulfillment Management, Problem Management und das Change Management z.B. SLA, Bonus Malus Regelung, Rollen u. Aufgaben ect
  • Leistungsmodule --> das Leistungsmodul zeigt auf welche Leistungen im einem Prozess (Incident Management, Change Management, Problem Management, ect.) vom Auftragnehmer oder Auftraggeber zu erbringenden sind
  • Technisches Betriebshandbuch erstellt.


8. Projekt
04/2012 – 12/2012
IT Service Manager (Projektleitung)
Siemens Finance Service GmbH in München
Systeme: Win XP/ Win 7, Office 2007, Visio 2007, ITSM-System TTP/ ServiceNow (Cloude/ SaaS)
Aufgabe: Aufbau eines lokalen Service Desk nach ITIL V3 sowie die Vorbereitung der Überführung zu einem späteren Zeitpunkt in einen Globalen Service Desk. Insgesamt sollte der Service von 15 Applikationen (teilweise eigene Entwicklungen) in den Service Desk transferiert werden. Die Herausforderung war es unterschiedlichem Request Management Prozesse aus verschiedenen CRM-Systemen, in einen Standartprozess zu bringen und auf einen ITSM-System zu migrieren.
  • Projekt Konzept Erstellung
  • Projektplanung
  • IST-Analyse
  • Schnittstelle zur Business unit (Treasury)
  • GAP-Analyse für die Request Management Prozesse
  • Migrationskonzept Erstellung
  • Testkonzept und Testprotokoll Erstellung
  • Erstellung und Definition von Request Management Prozesse. Incident Management, Change Request /Emergency Change Request, Maintanens Task (Standard Chang), Problem und Service Request.
  • Anpassung/Implementierung von ITIL Lifecycle Management Prozesse im ServiceNow
  • Dokumentation des Prozess Management
  • SLA/ OLA Template definieren und erstellen
  • Planung Arbeitsplatz Aufbau
  • Personalführung
  • Planung und Durchführung von Meetings
  • Aufbau Incident Management
  • Konzeptionierung des Eskalations Management
  • Implementierung und Customizing (Anforderungsmanagement) von ServiceNow
  • Migration der Records von vier verschiedenen ITSM-System ins ServiceNow
  • Evaluierung ITSM-System ServiceNow (Cloude/ Saas)
  • Erstellung eines Monthly Management Report-Templates
  • ITIL v3


9. Projekt
11/2011 – 02/2012
Operation Manager
BV-Zahlungssysteme GmbH in Köln
Systeme: Win XP, Office 2007, Visio 2007, Assyst,
Aufgabe: Das Service Desk Team aus 8 Mitarbeiter zu einer leistungsstarken Einheit zu navigieren und begleiten. Hier war eine Supporteinheit in den vorhandenen Service Desk integriert worden. Das ITSM-System “Assyst” nach der Migration an die Unternehmens-Infrastruktur anpassen. Service zu überprüfen. Dokumentationen zu erstellen und jeden einzelnen Mitarbeiter auf die Erstellung von Dokumentationen zu schulen. Portfolio erstellen.
  • Erstellung IST-Analyse
  • Personalgespräche
  • Optimierung der Arbeitsabläufe
  • Consultation & Adjustment des ITSM-Systems (ITSM) Assyst an das Unternehmen
  • Dokumentation Überprüfung, Erstellung und Mitarbeiter auf die Erstellung schulen
  • Prozessoptimierung
  • Projektführung
  • Eskalationsmanagement
  • ITIL Einführung
  • SLA/OLA Bearbeitung
  • ITIL V3
  • Tätigkeiten des zu betreuenden Help Desk Teams
    • Incident/ Request Erstellung
    • eBanking
    • Clearing
    • Kreditkartensperrung
    • Freischaltung/ Sperrung von Geldautomaten
    • Passwort Rücksetzung
    • 1st/2nd Level


10. Projekt
06/2011 – 09/2011
Teilprojektleiter - Release and Deployment, Software & Hardware RollOut Win XP auf Win 7, Office 2003/2007 auf 2010
Union Investment in Frankfurt/M
Systeme: Win 7, Office 2010, Visio 2007, Altiris SVS,
Aufgabe: Sowohl die Verantwortung der Umsetzung als auch die Überwachung/ Monitoring des Deployments. Dafür mussten die Prozesse für diese Einheit erstellt werden und das Team Koordiniert werden. Kommunikation bei Incidents mit anderen Projekteinheiten und Dienstleistern an verschiedenen Lokationen. Täglicher Report an die Projektleitung. Überwachung des Terminplans.
  • Altiris Applikation Operator
  • Deployment/Monitoring für und über 4500 Clients betreut
  • Ausarbeitung/Verantwortung über den Releas and Deployment Prozesse
  • Schnittstelle der Fachabteilungen Deployment, Plakatierung und RollOut
  • Monitoring, Fehleranalyse und Behebung
  • Eskalation Bearbeitung an die Projektleitung
  • Erstellen von Lösungen mit übergreifenden Fachabteilungen
  • Planung, Koordination und Organisation mit anderen Fachabteilungen
  • Reporting
  • Dokumentationen Erstellung


11. Projekt
07/2010 – 05/2011
Service Desk Leiter - Banken-Migrationsprojekt Umsetzung nach MaRisk
Commerzbank AG/ Dresdner Bank in Frankfurt/M
Systeme: Win XP, Office 2010, HP Service Desk, SAM Jupiter
Aufgabe: Verantwortung und Koordination für den Service Desk der aus 7 Mitarbeiter bestand. Hier wurden von mir Prozesse, Arbeitsabläufe für diesen Service Desk, aber auch für übergreifende Einheiten die in verschiedenen Lokationen sich befanden erstellt. Berechtigungskonzepte erstellt und umgesetzt. Incident- und Eskalationsmanagement durchgeführt.
  • Leitung des Service Desk
    • Prozess Ausarbeitung, Optimierung und Anpassung
    • Ressourcen Planung
    • Einarbeitung von Mitarbeitern
    • Meeting Planung und Ausführung
    • Dokumentationen Erstellung
  • Tätigkeiten des zu betreuenden Tech Service Desk Teams
    • 1st/2nd Level and Field Service Support
    • Incident und Request Erstellung/Bearbeitung via HP Service Desk
    • Support via Telefon/Email und vor Ort
    • Im Field Service: Client und Drucker Support
    • User Account- und Zugriffsbearbeitung und für die Testumgebung
  • Projektmitarbeit, Zusammenführung der Commerzbank & Dresdner Bank
    • Tägliches Reporting
    • Erstellen von Lösungen mit übergreifenden Fachabteilungen
    • Planung, Koordination und Organisation mit anderen Fachabteilungen
    • Eskalation Bearbeitung von Störungen, Incident/Request
  • ITIL v3


12. Projekt
07/2009 – 05/2010
Applikation Operator nach ITIL V3
PostFinance in Bern / Schweiz
Systeme: MS Vista, Office 2007, HP Service Desk 4.5, HP Quality Center; Midas, HP OVO
Aufgabe: Überwiegende Aufgabe war es das HP Service Desk zu betreuen. Dazu war es nötig mit den Service Magt. und Incident Magt. Hand in Hand zu arbeiten. Die Überwachung von Eigenen-Applikationen. Hier wurden die Alarme überwacht und ggf. mit der Systemadministrator und Entwickler Bearbeitet. Wiki und CMDB gepflegt.
  • Administration von HP Service Desk 4.5
    • Arbeitsgruppen, Quickticket, Benutzer-Account Erstellung
    • Eintragung von SLA`s und OLA`s
    • Darstellung von Current Views
    • Ticket Erstellung und Bearbeitung
    • Fehleranalyse und Behebung
  • Support von internen Applikationen in Zusammenarbeit mit Entwicklern
  • Analyse und Optimierung der Prozesse mit dem Service Management nach ITIL V3
  • Bearbeitung von Incident/Request und Eskalation
  • Dokumentation im internen WiKi erstellt und bearbeitet
  • ITIL V3
  • Support von Applikations-Alarmings
    • Überwachung-Tool: Midas von Blue Elephant Systems und HP Open View
    • Alarmings überwacht und konzipiert
    • Administration von HP Quality Center
    • Benutzer-Account Erstellung und Bearbeitung


13. Projekt
01/2009 – 07/2009
Assistant des IT Services Managements 1st/2nd Level and Field Service Supporter
DHL Express Germany GmbH in Darmstadt
  • Konzept Erstellung und Durchführung zur Reduzierung von LAN Connects
  • Projekt Ausarbeitung und Betreuung (Umstellung auf Altiris Softwareverteilung)
  • Hardware RollOut
    • Deployment
    • Software Analyse (ist/soll Zustand/ Lizenzüberprüfung)
    • User Terminkoordination
    • Hardware Übergabe und Einweisung
  • Betreuung von 80 User im 1st/2nd Level and Field Service Support
  • Backup System, IBM TS2900 Tape Autoloader betreut
  • Backup System IBM betreut
  • Software Verwaltung und Zuweisung über Altiris
  • User Management über Active Directory
  • Incident und Request Bearbeitung/Erstellung über HP Service Desk 4.5
  • Benutzerpflege und Verwaltung im SAP: Passwortvergabe, Hauptrollen- Pflege/ Vergabe, Druckerzuordnung, Benutzertyp Zuweisung


14. Projekt
10/2007 – 12/2008
Team Leader vom User Helpdesk 1st/2nd Level and Field Service Support nach ITIL
Vodafone D2 GmbH in Eschborn
  • Projektverantwortung & Qualitätskontrolle beim RollOut von 250 Clients
  • Benutzer Helpdesk, Betreuung von 800 User
  • Betreuung der Serverumgebung. Software und Hardware
  • Software Verwaltung und Zuweisung über Spider
  • User Management über Active Directory und net IQ
  • Bearbeitung von Incident und Request über Remedy User Version 7.0


15. Projekt
08/2006 – 09/2007
Koordinator User Helpdesk 1st/2nd Level Support
Messe Frankfurt GmbH
  • Benutzer Helpdesk, Betreuung von 1000 User
  • Software Zuweisung und Remotesteuerung über Empirum PRO
  • User Management über Active Directory
  • Benutzerpflege und Verwaltung im SAP: Passwortvergabe, Hauptrollen- pflege/ vergabe, Druckerzuordnung, Benutzertyp Zuweisung,
  • Ticketerstellung über helpLINE


16. Projekt
02/2006 – 07/2006
User Helpdesk Supporter 1st/2nd Level and Field Service Support
AOK Systems GmbH in Frankfurt
  • Betreuung von circa 250 Usern mit Administrationsrechten.
  • User Management über Active Directory
  • VPN Installation/Konfiguration und Einweisung der User.
  • Software Zuweisung via LiveState Delivery 6.0 Command Center.
  • Support vor Ort und/oder via pcAnywhere
  • Aktualisierung der Patchfelder-Dokumentation
  • • Betreuung von polnischen Softwareentwickler


17. Projekt
01/2005 – 01/2006
User Helpdesk Supporter 1st/2nd Level and Field Service Support
Rolls Royce AG in Oberursel / Ts
Clariant AG in Frankfurt/Sulzbach / TS
Deutsche Bank Bauspar AG in Frankfurt
  • Betreuung von circa 2500 Usern vor Ort
  • Betreuung von Druck- und Kopiersystemen
  • User Management über Active Directory
  • VPN Installation und Einweisung der User.
  • Arbeiten nach ITIL
  • Software Zuweisung via Columbus.
  • Support vor Ort und/oder via PC Duo
  • Roll Out und Qualitätssicherung WIN 2000 auf WIN XP Umstellung von circa 1500 Clients
  • Ticket Erstellung mit TT System
  • Planer und Koordinator für Arbeitsplatzumzüge


18. Projekt
01/2003 – 01/2005
Systemtechniker
Techniker Krankenkasse an verschiedenen Standorten
DELL an verschiedenen Standorten
Deutschen Bahn AG an verschiedenen Standorten
Debitel AG an verschiedenen Standorten
  • Roll Out Ausführung von ca. 2000 Clients
  • Hardware Austausch und Software Installation via NetInstaller
  • Bei DELL Field Service für Clients/Notebooks und Druckern
  • Hardware Austausch und Software Installation
  • Debitel: Projektleitung und Koordination vor Ort. Installation/ von Hard- und Software



Reisebereitschaft / Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Markus Marschollek

ab April 2016 ist die Verfügbarkeit in eigenen Räumen oder beim Kunden vor Ort möglich


Sonstige Angaben von Markus Marschollek

  • Flexibel, Belastbar, Zuverlässig, Innovativ, Dynamisch, Verantwortungsbewusst, guter Teamplayer, Selbstständig, Autodidaktisch
  • Führungsqualitäten und Erfahrung im Projektumfeld sowie im OnSite-Bereich
  • Rhetorische Fähigkeiten um Schulungen, Trainings und Workshops zu planen und durchzuführen
  • Arbeiten nach ITIL v3