Was macht ein IT-Trainer?

W

Der Begriff des IT-Trainers ist recht weit gefasst. Grundsätzlich bringt er Menschen bei, wie sie mit bestimmter Software umgehen müssen, um sie fehlerfrei und sicher zu bedienen. Der jeweilige Wissensstand der Lernenden, ob es sich um Endverbraucher oder Profis handelt, kann sich dabei von Fall zu Fall stark unterscheiden.

Berufsbild

In der heutigen Zeit gibt es für zahlreiche private und berufliche Szenarien eine Fülle an Software und Computerprogrammen, die zur Problemlösung diverser Herausforderungen dienen. Nicht alle Menschen können diese Programme einwandfrei bedienen. Andere sind bereits mit ähnlicher Software vertraut, benötigen jedoch für eine neue Version eine besondere Schulung. Hier kommt der IT-Trainer ins Spiel. Er stellt sicher, dass diese Menschen die nötige Unterstützung erhalten, um ihren Wissensstand zu verbessern.

Übersicht über Aufgaben, Voraussetzungen, Skills und Gehalt eines IT-Trainer
Berufsbild IT-Trainer im Überblick

Aufgaben und Tätigkeiten

Ein IT-Trainer stellt sicher, dass die Lernenden eine Software oder deren Teilfunktionen verstehen und mit ihr sicher umgehen können. Er entwirft Konzepte für Lehrgänge und Schulungen und muss didaktisch sinnvolle Kurse designen, um spezielle Software und Vorgehensweisen so zu erklären, dass sie alle verstehen.

Neben dem Entwurf von Lehrgängen und Kursen fährt ein IT-Trainer je nach Bedarf zu seinen Kunden und schult sie in Firmen, in Kursen an Volkshochschulen oder bei Privatpersonen zuhause. Der Einsatz hängt stark davon ab, welche Art von Lernenden er bedient. Bei Privatpersonen schult er vornehmlich grundlegende Dinge wie den grundsätzlichen Umgang mit Computern, Office-Schulungen und ähnliches. In Unternehmen sind IT-Trainer für die Demonstration neuer Softwarefunktionen in professionellen Programmen zuständig, die sich an erfahrene Anwender richten.

Welche Aufgaben hat ein IT-Trainer?

  • Vermitteln von Informatik- und Softwarekenntnissen
  • Konzeption von Lehrgängen und Schulungen
  • Durchführung der Schulungen beim Kunden
Aufgaben eines IT-Trainers
Diese Aufgaben fallen für einen IT-Trainer an

Sie suchen einen leidenschaftlichen IT-Trainer?

Hard Skills und Soft Skills

IT-Trainer müssen die Programme, die sie anderen näher bringen perfekt beherrschen und bilden sich dementsprechend stetig fort. Sie verfügen über grundlegendes IT-Wissen und über Kenntnisse im Bereich Erwachsenenbildung und Psychologie. Soft-Skills sind die Vermittlung von Begeisterung, gute Kommunikationsskills und Einfühlungsvermögen. Gerade IT-Trainer, die im Bereich Seniorenbildung arbeiten müssen hier ein besonderes Händchen entwickeln und sich auf die Bedürfnisse der älteren Generation einstellen.

Was muss ein IT-Trainer können?

  • IT- und Softwarekenntnisse
  • Kenntnisse in Erwachsenenbildung und Psychologie
  • Kommunikationsstärke
  • Einfühlungsvermögen
Skills eines IT-Trainers
Diese Skills sollte ein IT-Trainer mitbringen

Kundenakquise nervt?

Voraussetzungen

Um ein IT-Trainer zu werden, ist üblicherweise ein akademischer Abschluss von Vorteil. Dieser hat oftmals mit einem Fach aus dem Gebiet Informatik zu tun, kann aber auch im Feld der Ingenieurwissenschaften und der Wirtschaftsinformatik erworben worden sein. Auch Autodidakten und Quereinsteiger haben Chancen.

Voraussetzungen um IT-Trainer zu werden
Voraussetzungen, die ein IT-Trainer in der Regel erfüllen muss

Spezialisierung

Eine Spezialisierung erfolgt normalerweise über die Programme und die Software, deren Kenntnisse ein IT-Trainer vermittelt.

Typische Branchen

Eine typische Branche gibt es nicht, da IT-Trainer Schulungen in sämtlichen Industrien, Servicebereichen und auch bei Privatpersonen durchführen. Grundsätzlich arbeiten sie gerade im professionellen Bereich eng mit den Softwareunternehmen zusammen, die die jeweilige Software entwickeln. Ein Beispiel sind Fotobearbeitungsprogramme.

Gehalt

Das Einstiegsgehalt liegt bei etwa 40.000 Euro brutto im Jahr. Je nach Branche und je nachdem ob der IT-Trainer in der privaten Bildung oder im Rahmen von professionellen Firmenschulungen arbeitet, kann die Vergütung aber deutlich darüber liegen. Das Durchschnittsgehalt liegt bei jährlich 60.000 Euro, doch wer ein top Gehalt bezieht, kann auch bei 80.000 Euro und mehr im Jahr landen.

Wie viel verdient ein IT-Trainer?

Einstiegsgehalt 40.000 Euro
Durchschnittsgehalt 60.000 Euro
Senior Gehalt 80.000 Euro

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines IT-Trainers beträgt 111 Euro. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 888 Euro (freelancermap Preisindex – Stand Januar 2020).

Q1 Median Durchschnitt Q3
IT-Trainer Stundensatz 80 € 90 € 111 € 120 €

Q1 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter unter diesem Wert liegen. Q3 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter über diesem Wert liegen. Der Median bezeichnet die Mitte aller Daten; 50 Prozent liegen darüber bzw. darunter. Der Mittelwert ist der Durchschnittswert.

Was macht ein…?

Über den Autor

freelancermap Team

Das Team von freelancermap stellt aktuelle News, Trends und Ratgeber zum Thema Freiberufler, Freelancer und Selbstständigkeit zur Verfügung.

Von freelancermap Team

Brandneu