Was macht ein Cloud-Architekt?

W

Ein Cloud-Architekt ist ein IT-Allrounder, der sich auf technische Fragen zu Cloud-Diensten spezialisiert hat. Er kümmert sich um das Sourcing von IaaS-, SaaS- und PaaS-Providern oder Softwarefragen zu Public- und Private-Clouds.

Berufsbild

Der Cloud-Architekt ist inzwischen in allen Unternehmen zu finden, die in irgendeiner Form mit eigenen Cloud-Lösungen arbeiten. Da in immer mehr Berufsfeldern Vorteile mit überall verfügbaren Daten entstehen, sind sie immer gefragter und bei Weitem nicht nur in reinen IT-Firmen auf der Gehaltsliste vermerkt. Betriebe profitieren von ihrem Wissen, Cloudsysteme zu verändern und einzurichten. Sie können das komplette Management der Cloud abdecken, Standards erarbeiten und implementieren und bestehende Lösungen einschätzen.

Übersicht über Aufgaben, Voraussetzungen, Skills und Gehalt eines Cloud Architekten
Berufsbild Cloud-Architekt im Überblick

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Cloud-Architekt arbeitet vor allem an der Infrastruktur von Cloud-Lösungen und entwickelt diese stetig weiter. Er kümmert sich um Apps und Web Apps, die Daten- und Programmspeicherung, managt den Zugang zu den in der Cloud gespeicherten Informationen sowie die Sicherung und Sicherheit selbiger. Cloud-Architekten sind zudem in der Lage skalierbare Amazon-Web Services-Anwendung zu entwerfen und können auch Konglomerate von tausenden Servern stringent designen.

Welche Aufgaben hat ein Cloud-Architekt?

  • Entwicklung von Cloud-Infrastrukturen
  • Management von Apps, Daten- und Programmspeicherung
  • Informationsmanagement der Cloud
  • Design von Amazon-Web Services-Anwendungen
Aufgaben eines Cloud Architekten
Aufgabenbereiche des Cloud-Architekten

Sie suchen einen innovativen Cloud-Architekten?

Hard Skills und Soft Skills

Das Berufsbild erfordert tiefes Wissen im Bereich Informatik und Datenverarbeitung. Programmierkenntnisse für die Softwareentwicklung sind ebenso wichtig wie strategisches Verständnis für die Planung und Koordination von IT-Prozessen. Programmiersprachen wie Java oder Python sollte ein angehender Cloud-Architekt kennen.

Auch hinsichtlich seiner Soft Skills muss der Cloud-Architekt einiges mitbringen. Soziale Kompetenz ist genauso vonnöten wie technisches Wissen, denn er muss zwischen verschiedenen Bereichen, Zuständigkeitsebenen und Abteilungen vermitteln. Durch seine hohe Verantwortung für die Sicherheit und die Produktivität des Unternehmens sollte er zudem hohe Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein an den Tag legen.

Was muss ein Cloud-Architekt können?

  • Tiefes Informatikwissen
  • Programmierkenntnisse und -sprachen
  • Soziale Kompetenz
  • Zuverlässigkeit und Pflichtbewusstsein
Skills eines Cloud Architekten
Diese Skills sollte ein Cloud Architekt besitzen

Kundenakquise nervt?

Voraussetzungen

In der Regel ist ein Bachelorabschluss in Informatik die Mindestvoraussetzung. Die meisten Cloud-Architekten sind Akademiker, müssen aber nicht immer aus dem Bereich IT kommen. Chancen haben auch Absolventen aus den Feldern Ingenieurwesen oder Mathematik. Grundsätzlich ist ein höchstmöglicher Bildungsabschluss wünschenswert. Dennoch können auch Angestellte mit einer Ausbildung über entsprechende Weiterbildungen zum Cloud-Architekt werden. Aufgrund der Durchlässigkeit ist selbst ein Berufseinstieg über ein Selbststudium möglich, solange die Fähigkeiten nachweisbar sind, die für eine zuverlässige und kompetente Ausübung der Aufgabe vonnöten sind.

Voraussetzungen um Cloud Architekt zu werden
Voraussetzungen, die ein Cloud Architekt in der Regel erfüllen muss

Spezialisierung

Im Bereich Cloud gibt es eine Reihe von Spezialisierungsmöglichkeiten. Cloud-Experten können sich beispielsweise auf die Plattform eines großen Anbieters fokussieren, wie Google, Amazon oder Microsoft.

Gehalt

Das Berufsbild hat grundsätzlich sehr gute Verdienstaussichten. Das konkrete Gehalt unterscheidet sich je nach Unternehmen, Berufserfahrung und Bundesland. Ein Einstiegsverdienst von gut 50.000 Euro brutto im Jahr ist realistisch. Im Schnitt liegt der Verdienst bei etwa 65.000 Euro jährlich. Topverdiener kommen aber auch weit darüber. Sie verdienen teilweise über 100.000 Euro brutto pro Jahr.

Wie viel verdient ein Cloud-Architekt?

Einstiegsgehalt 50.000 Euro
Durchschnittsgehalt 65.000 Euro
Senior Gehalt 100.000 Euro

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines Cloud-Architekten beträgt 111 Euro. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 888 Euro (freelancermap Preisindex – Januar 2020).

Q1 Median Durchschnitt Q3
Cloud-Architekt Stundensatz 85 € 95 € 111 € 105 €

Q1 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter unter diesem Wert liegen. Q3 bedeutet, dass 25 Prozent der Gehälter über diesem Wert liegen. Der Median bezeichnet die Mitte aller Daten; 50 Prozent liegen darüber bzw. darunter. Der Mittelwert ist der Durchschnittswert.

Was macht ein…?

Über den Autor

Natascha Baumann

Natascha Baumann studierte Business Administration mit Schwerpunkt International Entrepreneurship und Digital Media an der Fachhochschule Nordwestschweiz. Sie ist seit Dezember 2019 im Team von freelancermap.de tätig.

Von Natascha Baumann

Brandneu