freelancermap unter die TOP-Karriereportale 2017 gewählt

19.05.2017

freelancermap wurde von FOCUS BUSINESS und der Statista GmbH in den Kreis der TOP-Karriereportale 2017 gewählt. Wir erklären, aus welchen Einzelbewertungen sich diese erfreuliche Auszeichnung zusammensetzt.




Die Auszeichnung "Top-Karriereportal 2017" für freelancermap ist eine Initiative des Magazins FOCUS BUSINESS. Dazu wurden durch die Statista GmbH Personalmananger in Unternehmen, Personaldienstleister und Kandidaten hinsichtlich der Bekanntheit, Nutzung und Weiterempfehlungsquote befragt. Zusätzlich wurden die Bewertungen der Internetseite und der Suchergebnisse berücksichtigt. Um in die Liste der Top-Karriereportale aufgenommen zu werden, musste das Portal eine Mindestnote erzielen sowie eine Mindestanzahl an Nennungen und Bewertungen durch die Befragungsgruppen erreichen.

 

Besonders stark: die Weiterempfehlungsquote

Im Ranking des Karriereportal-Vergleichs sticht freelancermap vor allem hinsichtlich der hohen Weiterempfehlungsquote aus der Masse heraus. Hier erreicht das Portal bei allen Marktakteuren (Kandidaten, Personalverantwortliche, Personaldienstleister) die Maximalbewertung "sehr hoch". Da persönliche Empfehlungen der aktiven Nutzer die mit Abstand "ehrlichsten" und ausschlaggebendsten Kriterien im Vergleich sind, erfreut dieses Votum ganz besonders und stellt einen verlässlichen Nachweis für die Funktionalität von freelancermap dar.


Wir bedanken uns bei allen freelancermap-Nutzern, die diese tolle Auszeichnung ermöglicht haben!

 

Die Gesamtbewertung im Überblick:

Bewertung von Kandidaten: **
Bewertung von Personalverantworlichen: **
Bewertung von Personaldiensleistern: ***
Weiterempfehlungsquote durch Kandidaten: sehr hoch
Weiterempfehlungsquote durch Personalverantworliche: sehr hoch
Weiterempfehlungsquote durch Personaldienstleister: sehr hoch
Besonderheiten: kostenloses Freemium, günstige Premium-Features
 

Hier finden Sie die PDF-Ausgabe von FOCUS BUSINESS Gehalt + Karriere 2017.
 

Weitere Artikel

  • Unternehmensformen für IT-Selbständige

    Selbständige in der IT Branche haben in Deutschland verschiedene Rechtsformen zur Auswahl, unter denen sie ihrer Tätigkeit nachgehen können. Ob Einzelunternehmer oder Personen- (wie GbR, PartnerG) und Kapitalgesellschaften (wie GmbH, UG (haftungsbeschränkt), AG) hängt dabei von verschiedenen Faktoren ab und muss im individuellen Einzelfall näher betrachtet werden.
  • So korrigieren Sie Ihre Rechnungen richtig!

    Selbständige, Freiberufler und Unternehmer sind grundsätzlich dazu verpflichtet, erbrachte Leistungen gegenüber dem Kunden mit einer Rechnung abzurechnen. Ist unser Kunde selbst Unternehmer, benötigt er die Rechnung als Nachweis, um sich die ausgewiesene Umsatzsteuer vom Finanzamt erstatten zu lassen.
  • Was tun, wenn der Kunde nicht zahlt?

    Es gibt wohl kaum einen Freelancer, der es nicht schon einmal erlebt hat: Die Rechnung wird eingereicht, aber einfach nicht bezahlt.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren