Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
10.01.2017

iFixit begutachtet Apple AirPods: „Irreparabler Elektroschrott“


Apples AirPods erhalten vernichtende Kritik vom Reparaturdienstleister iFixit.




Nach der Veröffentlichung der AirPods macht Apple wie immer ein großes Geheimnis um technische Daten. iFixit wollte sich damit nicht abfinden und nahm die Ohrhörer genau unter die Lupe. Doch sowohl die Untersuchung der Earbuds als auch des Ladecases ergaben, dass die AirPods vor allem eines sind: nicht gut.

Der Repararturdienstleister iFixit nimmt sich seit Jahren neue Produkte vor, um zu sehen was in ihnen steckt und wie schwer oder leicht sie repariert werden können. Natürlich wurden auch die AirPods von Apple auseinander genommen. Doch nach dem Teardown ist klar, dass die Ohrhörer nur von Kleber zusammengehalten werden. Wer sie reparieren möchte, macht sie unweigerlich kaputt.

Das demonstriert iFixit auch in einem Video. In detaillierten Schritten wird gezeigt, dass die AirPods nur unter Gewaltanwendung geöffnet werden können. Die Techniker versuchen, den Kleber durch Hitze zu lösen, doch er schmilzt nicht. Die Ohrhörer werden trotzdem zerlegt, sind danach aber völlig zerstört und unbrauchbar. Fazit auf der Reparaturskala: 0 von 10 Punkten, schlechter geht es nicht. Im Video heißt es dazu nur: „Irreparabler Schrott.“

Ein Ziel haben die Techniker aber dennoch erreicht: Beim Auseinandernehmen der Apple-Ohrhörer konnten sie das Innenleben genau unter die Lupe nehmen. Im länglichen Stab der zahnbürstenähnlichen AirPods befinden sich Akku und Antenne. Auch ein Annäherungs- und ein Beschleunigungssensor sind verbaut. Damit erkennen die AirPods, ob sie sich im Ohr des Nutzers befinden oder nicht und können so die Wiedergabe steuern. Sobald sie im Ohr stecken, beginnt die Wiedergabe automatisch.

Auch das Ladecase kommt bei iFixit schlecht weg. Die weiße Schatulle enthalte „exzessive Leerräume bei den Lötstellen“ - ein Zeichen für schlechte Verarbeitung beziehungsweise auch ein Hinweis auf eine etwas voreilige Veröffentlichung, welche allerdings sowieso verzögert vonstatten ging. Angekündigt wurden die Ohrhörer Anfang September, wirklich auf den Markt kamen sie dann Mitte Dezember.

Unter dem Gesichtspunkt, dass allein ein kleiner Ersatz-Ohrstecker der AirPods satte 69 US-Dollar kostet, gibt es nach diesem Bericht nur einen Rat der Experten: Kaufen Sie sich andere Bluetooth-Kopfhörer.






Quelle: http://www.chip.de/news/Apples-AirPods-im-iFixit-Teardown_105882478.html
Bild: © Dmitro2009 - shutterstock.com
Freelancer Profil kostenlos anlegen. Aktuelle Projekte erhalten!

 Jetzt durchstarten

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren