Senior PL und Senior-Berater für regulatorisches Reporting Finanz- und RechnungswesenControlling IKS verfügbar

Senior PL und Senior-Berater für regulatorisches Reporting Finanz- und RechnungswesenControlling IKS

verfügbar
Profilbild von Anonymes Profil, Senior PL und Senior-Berater für regulatorisches Reporting Finanz- und RechnungswesenControlling IKS
  • 8910 Affoltern am Albis Freelancer in Schweiz
  • Abschluss: Master of Science in Economics (Diplom-Volkswirt) - Rechtswissenschaften
  • Stunden-/Tagessatz: 110.00 €/Std.
  • Sprachkenntnisse: deutsch (Muttersprache) | englisch (verhandlungssicher) | französisch (gut)
  • Letztes Update: 11.10.2018
SCHLAGWORTE
PROFILBILD
Profilbild von Anonymes Profil, Senior PL und Senior-Berater für regulatorisches Reporting Finanz- und RechnungswesenControlling IKS
SKILLS

Meine Kernkompetenzen bestehen in der Realisierung von Projekten, die analytische, kreative, problemlösungsorientierte, interdisziplinäre Fähigkeiten erfordern, um strategische oder betriebliche Ziele zu erreichen. Mich interessieren komplexe Business-Aufgabenstellungen und innovative IT-Technologien/Methoden und deren Integration in jedweder IT Landschaft.
Ich bin seit 1992 selbständig; ambitioniert als Gründer, Manager, Projektleiter, Berater und Unternehmer, Consulting zu Themen Business Analysis, Requirements Engineering, Prozesse, Analyse/Design, Implementierung.
Meine Branchen waren: Banken, Versicherungen, Finanzdienstleistungen, Luft- und Raumfahrt, Wissenschaft.

REFERENZEN

06/2017- ongoing Kantonalbank Bern: Projektleiter (TZ)
Projektgegenstand: Upgrade eines Personalsystems/Implementierung Risk Master
Aufgaben:
Personalsystem: Projektdokumentation (Projektreporting, Projektcontrolling, Budgetbeantragung, Kostenkontrolle etc.), Begleitung und Koordination BA im Hinlick auf das Systemupgrade auf Abacus 2017/easyHR 7.0.
Implementierung Risk Master: Projektreporting, Bugetmanagement, Vorbereitung und Durchführung Stresstest, QS BA Anforderungsspezifikation, Fachspezifikation Realisierungsvarianten FK und PK etc.
07/2015- 12/2016   Miles & More GmbH: Berater
Projektgegenstand: Aufbau eines Internen Kontrollsystems nach COBIT
Aufgaben:
Ist-Aufnahme IKS-relevanter Sachverhalte, Festlegung des Vorgehensmodells, Aufbau von Checklisten für die Kernbereiche (Rechnungswesen, Einkauf, Verkauf etc.), Aufbau und Implementierung einer Risiko-Kontroll-Matrix, Projektplanung und Projektdurchführung mit der kaufmännischen Geschäftsleitung. Schwerpunkte u.a. Datenschutz; Liquiditätsplanung und –steuerung, Bankautorisierung und Zahlungsverkehr, Ermittlung und Abrechnung von Umsatzerlösen, Abschluss Geschäftsbuchhaltung, Abschluss Finanzbuchhaltung,  IT Compliance (IT Sicherheitsprüfungen z.B. Audits, Scans, Penetrationstests, ISAE 3402, IT-Sicherheitsrisiken, Zugriffsschutz, Benutzermanagement, Patch Management, Schutzbedarfsanalysen, Security HB, ISO 20000= Service Management Anforderungen;). Riskmanagement ISO/IEC 27001  (interne Sicherheitsrichtlinien, interne Auditierung, Definition der Anforderungen und Zielsetzungen zur Informationssicherheit, Compliance, Definition und Implementierung Informationssicherheitsmanagementprozessen etc. 
Klassifizierung nach Aufbauorganisation, Prozesse, Berichtswesen/KPI, Regelungen und Richtlinien, IT System- und Sicherheitsmanagement etc. Durchführung von IKS Audits nach COBIT
03/2014- 07/2015   FFH (Fernfachhochschule): Berater
Projektgegenstand: Erstellung von Fernstudienmaterialien
Aufgaben:
Vorbereitung und Einführung von Studienbriefen  in IT Management, Projektmanagement, BWL/VWL etc.
Vorbereitung und Durchführung von Tutorien,/Übungen. in Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Financial Reporting, ITManagement, Projektmanagement, Prozessmanagement
02/2014 – 07/2014 Consulting Genossenschaft
Senior Berater
Migros Genossenschaftsverbund, Schweiz
Optimierung Kreditoren Rechnungseingang E-Workflow Management System
Umgebung: Client - Windows 7, SAP FICO, ECC 6,0, zZ. OPen Text Vendor Invoice Management
Aufgabe: Evaluation, Analyse, Defintion und Implementierung eines neuen elektronischen Workflow Systems, Evaluation und unabhängiger Vorschlag eines möglichen Implementierungspartners für ein neues E-Workflow System
Review aller relevanten Geschäftsprozesse und Übersetzen in die Applikationsarchitektur und Verantwortung der entsprechenden Dokumentationsstandards, Financial Performance (Kalkulation Gross Marge Replacement Cost of Sales Operating Profit ausgehend von Historical cost net profit before interest, income tax and significant items bis zum Replacement cost of sales operating profit after income tax, Definition und Implementierung von FPI (Liquiditätsmessung, Profitabilität, Zinsdeckung….).
12/2013 – 02/2014 Consulting Gesundheitswesen
Senior Berater
Johnson & Johnson, Schweiz
Projektgegenstand:
Durchführung einer systemtechnischen Retrospektivvalidierung im Auftrag der FDA
Tätigkeitsbeschreibung:
Aufsetzen von Testfällen im HPQC (Systemtests gemäss V-Modell) als Basis der CSV (Computer System Validation) der SAP Implementierungen (ECC 6.0 SD, MM etc.). Erfassung der Businessprozesse entsprechend der BPML, Zuordnung der Business-Requirements und Differenzierung der Testprotokolle nach Geschäftsbereichen (Delivery, Return, Source, Loans). Workflowadaption AR und AP gem. definierten Business Requirements. Durchführung der Qualitätskontrolle (Vollständigkeit, Korrektheit, Abdeckung der Businessanforderungen, Granularität etc.). Dokumentenverwaltung in Sharepoint
Transformation CMO (Current Mode of Operation) auf FMO (Future Mode of Operation)
Review aller relevanten Geschäftsprozesse und übersetzen in die Applikationsarchitektur
Erstellen der vollständigen Applikationsarchitektur (SAP SD, MM, WM)
Verantwortung der entsprechenden Dokumentationsstandards
Steuerung und Umsetzung der IT-Strategie gem. der Ziele: Budget, Ressourcen und Qualität
Validierung gem. ISO 13485, 9001, Geschäftsprozessmodellierung (Aufnahme, Adaption und Erstellung von Geschäftsprozessen mit ARIS)
01/2013 – 09/2013 Consulting Finanzumfeld
Projektleiter
FMSW Wertmanagement, München (Deutschland)
Projektgegenstand:
Aufbau eines MiddleOffice als zentrales Center of Competence bezüglich Finanz- und Buchhaltungsprozessen, Validierungs- und Erfassungsregeln, Verbuchungsmethoden nach HGB und IFRS.
Tätigkeitsbeschreibung:
Definition und Implementierung der Buchungseingangsdatenregeln (systembezogen) zur Vereinheitlichung der Buchungserfassung (Festlegung und Standardisierung von Erfassungsregeln) und Fehlerreduktion im Accounting / Fonds Accounting
Definition und Implementierung von Prozessen und Methoden sowie deren technischer Umsetzung in SAP CML (Kreditlinien und Kreditziehungen), Prüfung des Vorliegens grundpfandrechtlicher Sicherheiten, Abtretungen, Verpfändungen etc. im Rahmen der definierten Erfassungsregeln in SAP CML
und Summit (Bonds und Derivate; IRS, FX IRS, FX Options, Dual Currency Investments, Rebate Options, Basket Options, Cross Currency Swaps, Forward Rate Agreements, Credit Default Swaps) (bestandsführende Systeme) im Rahmen der Abschlüsse (Quartal/Halbjahr/Jahresaschluss). Technische Abstimmung mit DWH und Bilanzüberleitung der technischen Nebenbuchbestände zu den Bilanzpositionen aus Cognos. Assetmanagement, Abschlüsse nach HGB, Umsetzung IFRS 9 Phase 1- Klassifizierung der Finanzinstrumente gemäss Geschäftsmodell (Halten oder Veräusserung) und Berücksichtigung der Zahlungsströme (Rückzahlung Nennwerte oder Zinsen) und entsprechende Bewertung nach Anschaffungskosten bzw. Fair Value und Vorbereitung Phase 2 Expected Loss Model (Einteilung der Finanzinstrumente in die Kategorien performing, under performing, non performing etc.). Testen dieser Umsetzung im Rahmen der IT-technischen Ablösung von der ursprünglichen HRE Bankinstitution (Definition Testfälle in HPQC auf der Basis der Geschäftsprozesse und Hinterlegung der erwarteten Testergebnisse, Hinterlegung von Testszenarien – Abdeckung von Unit-, System- Integrations- und Abnahmetests).
Einführung von SOX Standards, Reporting, Prozessplanung, Kostenplanung, Kostenkontrolle, Entwicklung und Implementierung eines Kostenallokationsmodells auf Aktivitätenbasis (Ermittlung von Verrechnungspreisen pro Produkt/OE/Aktivität und Etablierung einer Kostenrechnung (Kostrenträger- Kostenstellenrechnung).
Verantwortlichkeit für die Bilanzüberleitung, Datensicherheit und Datenkorrektheit. Überwachung und Unterstützung in Abschlusserstellung und Abstimmung (Sachverhaltsabklärung)
Transformation der Finanzprozesse in IT Workflows gem. der definierten Booking-Rules; Harmonisierung des Kontenplans zur buchungstechnisch korrekten Abwicklung von Krediten/Derivaten
Definition und Implementierung Masterinventare, Definition und Implementierung Bestandsveränderungsanalysen,
Erstellung investmentrechtliche Vermögensaufstellung einschl. Eruierung des investmentrechtlichen Beteiligungswertes
Ermittlung Beleihungswert sowie des Beleihungsauslaufs zur Darstellung des Kreditrisikos im Vergleich zur beliehenen Kreditsicherheit
Bewertung Repos (Transaktionsbeginn Marktpreis zzgl. Stückzinsen, Ermittlung Rücknahmepreis = Purchasepreis zzgl. pro rata Zinserfolg auf Basis RepoSatz, ggf. Ermittlung Margin Call/Kursverfall bzw. Kursanstieg)?
EMIR, (Clearing der Standard-Derivatgeschäfte über central counterpart, Meldung an Transaktionsregister), Kapitalanlagen (Risikobeurteilung- Marktrisiko, Ausfallrisiko etc.).


Analyse FATCA (FFI), Erstellen Fachkonzeptionen zu FATCA, Abklärungen bzgl.
Besitzen wir US-Finanzanlagen in eigenem Namen oder im Namen von Kunden?
Befinden sich US-Steuerzahler unter unseren Kunden?
Bieten wir Dienstleistungen für US-Steuerzahler an?
Arbeiten wir mit FFI zusammen, welche “non-participating” sind?
, Erstellung Business-Spezifikation, Einhaltung MIFID2, EMIR, Abstimmung der Prozessanpassungen mit Legal & Compliance
Anpassung Tax Reporting gemäss FATCA und Basel III Anforderungen
Prüfung bestehender und Adaption/Implementierung neuer Workflow-Tools für die end-to-end optimierten Businessprozesse
Definition und Prüfung der Voraussetzungen nach §44 Abs. 1 KWG im Rahmen der Jahresabschlussprüfung
Dokumentenverwaltung in Sharepoint
Projektvorgehen nach Scrum
Review aller relevanten Geschäftsprozesse und übersetzen in die Applikationsarchitektur
Erstellen der vollständigen Applikationsarchitektur
Verantwortung der entsprechenden Dokumentationsstandards
Steuerung und Umsetzung der IT-Strategie gem. der Ziele: Budget, Ressourcen und Qualität
Geschäftsprozessmodellierung (Aufnahme, Adaption und Erstellung von Geschäftsprozessen mit MS Visio)
Einführung SAP CML und Summit auf VDI-Platform
Projektvolumen 5 Mio. €
03/2012 – 07/2012 Consulting Versicherung
Senior-Consultant
Zurich Versicherung, Zürich (Schweiz)
Tätigkeitsbeschreibung:
Etablierung eines Fixed Assets Registers auf globaler Basis. Definition und Implementierung von Kapitalisierungs- und Amortisationsprozessen zur Harmonisierung und Standardisierung des Controlling und Accountingreportings. Grundlage IAS 38. Erstellung einer Vorlage zur Vereinheitlichung des Reportingprozesses auf der Basis von SAP AM sowie weiterer Systeme. Dokumentation der Ist-Situation und Erstellung eines Sollprozesses sowie dessen Einführung für eine globale Vereinheitlichung der Fixed Assets Verbuchung.
Erfassung und buchungstechnische Abwicklung IT-technischer Eigenentwicklungen (Work in Progress/Anlagen im Bau), Planung, Planung und genehmigt etc.). WIP (Work in Process/Anlagen im Bau), Forecasting etc. Aufbau und Implementierung Reporting Prozesse. Anpassung Operational Risk Prozesse an Anforderungen des Internal Control Frameworks (SOX etc.). Entwicklung noch fehlender Prozessschritte gemäss ICF. Abstimmung der Arbeitsergebnisse mit den Fachbereichen. Implementierung von Workflow-Tools für die end-to-end optimierten Kreditprozesse.
Ausweis nach IAS 38/ IAS 11, Forecasting gemäss POC
Anpassung des Code of Conduct mit dem Ziel der konzernweiten Harmonisierung
Projektvorgehen nach ITIL
Review aller relevanten Geschäftsprozesse und übersetzen in die Applikationsarchitektur, Transformation der Finanzprozesse in IT-Workflows
Geschäftsprozessmodellierung (Aufnahme, Adaption und Erstellung von Geschäftsprozessen mit MS Visio)
Erstellen der vollständigen Applikationsarchitektur
Verantwortung der entsprechenden Dokumentationsstandards
Steuerung und Umsetzung der IT-Strategie gem. der Ziele: Budget, Ressourcen und Qualität
EMIR, (Clearing der Standard-Derivatgeschäfte über central counterpart, Meldung an Transaktionsregister), Kapitalanlagen (Risikobeurteilung- Marktrisiko, Ausfallrisiko etc.)., Beteiligungsmanagement (Prozessmanagement,  Steuerung des Beteiligungsportfolios, Konsolidierung etc.).
Ansprechpartner für die Durchführung der internen Revision
Rollout SAP FI gemäss o.a. Anforderungen (IAS 11, 38 etc.)
Abschlüsse nach CH-FER (vergleichbar mit HGB), US GAAP/IFRS, Definition von Zuständigkeiten und Zeitpläne für die einzelnen Aufgaben, Administration der Abschlussaufgaben, Darstellung von Status, Dauer, Protokollen und Dokumentation  gem. Financial Closing cockpit Add-On
Harmonisierung und Standardisierung des Kontenplans zum internationalen Rollout
Aufbau und Einführung Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
Produkt-/Kundenerfolgsrechnung / Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Abweichungsanalysen Plan/Ist (Idenfifikation von Beschäftigungs-/Kosten-/Preis-/Nachfrageabweichung) und Einbindung in SAP CO
Aufbau und Implementierung Bestandsführungssystem Leben/Nicht Leben


Einführung von SOX Standards, Lean Management
Reporting, Prozessplanung, Inventurmanagement, Kostenplanung, Kostenkontrolle
Zahlungsverkehr, Vorbereitung der Einführung von SEPA
Analyse, Aufbau und Implementierung Solvency II Berichterstattung an Aufsichtsbehörden (supervisory reporting) und zu veröffentlichende Angaben (public disclosure) einschliesslich Anbindung an die Berichtspflichten der Rechnungslegung nach IFRS.
Säule III Berichts- und Offenlegungsvorschriften
Berichtspflichten gegenüber Aufsichtsbehörde und Öffentlichkeit (jährlicher Bericht über Solvabilität und Finanzlage etc.)
Projektvolumen 3 Mio €
10/2011 – 03/2012  Consulting Pharmaindustrie
Senior-Consultant
Novartis, Basel (Schweiz)
Tätigkeitsbeschreibung:
Definition und Implementierung eines internen Control Frameworks (IT, Business-Prozesse, z.B. Rechnungswesen, Controlling etc.). Prozessanalyse und Management des Process-Reengineering (Prozessoptimierung bzgl. Compliance etc.). Erstellung von Vorlagen zur Durchführung von Maturity Level Assessments und deren Review via Checklisten u.a.). Planung und Realisierung von Maturtiy Assments für diverse Organisationen (Entities, Units), basierend auf dem internen Compliance Framework. Festlegung der Risk Register Struktur und einer Vorlage als Grundlage der Etablierung von Risk Mitigation Plänen.
Transformation CMO (Current Mode of Operation) auf FMO (Future Mode of Operation) (21 CFR 11, 21 CFR 820, GAMP5, GxP, Data Privacy etc.)
Validierung gem. ISO 13485, 9001
Prüfung Foreign Corrupt Practices Act (FCPA), Aufzeichnung finanzieller Zuwendungen an Aerzte und Aufbau des Reportings an die zuständigen Behörden / Sunshine Act
06/2011-09/2011     Consulting Bank
Senior Berater
GAD, Münster
Tätigkeitsbeschreibung:
Erarbeitung von Prozessen und Methoden zur Optimierung des Portfoliomanagements von bank21 der GAD. Moderation von Fachsystemarbeiten  zur qualitativen Sicherstellung der Prozesse zur Portfoliooptimierung im Programm wave.
Erstellung des Reportings an die BaFin (Kapitalanlagennachweise) sowie der Eigenkapitalunterlegung nach Basel III
Gegenstand des Programms wave ist die Standardisierung des GAD-Anwendungsportfolios und dessen Überführung in die Web 2.0 Technologie.
 
02/2011-08/2011     Consulting Bank
Projektleiter
UBS, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Aufsetzen, Analyse und Adaption von Testfällen sowie Testszenarien zur Einführung eines neuen Gebührenmodells im Client Pricing. Anpassung Operational Risk Prozesse Empfehlungen der Aufsichtsbehörden (SNB/FINMA) . Prozessuale Anpassung gemäss neuem Gebührenmodell. Abstimmung der Resultate mit beteiligten Business Units.
Verifizierung/Validierung sowie Testkoordination. Bewertung derivativer Produkte nach IFRS 9/IAS39, , Loans, Swaps, Bonds;Vornahme von Impairments, Definition und Implementierung Reporting- und Accountingprozesse (insb. Fonds-Accounting), Basel III, Testdokumentation via HPQC, Aufsetzen und Einführung von SLA’s
Anbindung Schnittstellen Cash-Management und Fixed Assets an Oracle
Projektvorgehen nach Scrum
Abschlüsse nach CH-FER (vergleichbar mit HGB), US GAAP und IFRS, Definition von Zuständigkeiten und Zeitpläne für die einzelnen Aufgaben, Administration der Abschlussaufgaben, Darstellung von Status, Dauer, Protokollen und Dokumentation  gem. Financial Closing cockpit Add-On
Einführung von SOX Standards, EMIR, MIFID, Meldewesen Basel II/III
Reporting, Prozessplanung, Inventurmanagement, Kostenplanung, Kostenkontrolle, Lean Management
Zahlungsverkehr, Automatisierung des Zahlungsverkehrs (e-workflow), Vorbereitung Einführung SEPA
Analyse, Erstellen Fachkonzeptionen zu FATCA, Abklärungen bzgl.
Besitzen wir US-Finanzanlagen in eigenem Namen oder im Namen von Kunden?
Befinden sich US-Steuerzahler unter unseren Kunden?
Bieten wir Dienstleistungen für US-Steuerzahler an?
Arbeiten wir mit FFI zusammen, welche “non-participating” sind
Projektvolumen 2,5 Mio. €
05/2009 – 10/2010 Rückversicherung
Senior Projektleiter
Swiss Re, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Weiterentwicklung und Betreuung des eigenentwickelten Buchhaltungsplattform BIS (Business Information System) als General Ledger System sowie deren Schnittstellen zu weiteren Buchungssystemen der Swiss Re.
Aufsetzen und Durchführung der unternehmenseigenen Risiko- und Solvabilitätsbeurteilung (Own Risk and Solvency Assessment – ORSA aufgrund folgender Kriterien (Umsetzung Artikel 45 Solvency II Rahmenrichtlinie):

Ersetzung des HR Abwicklungssystems durch SAP HCMS als Mastersystem. Anbindung SAP Procurement an BIS. Definition der Business- und IT-technischen Anforderungen. Dokumentenanalyse (Blueprint), Erstellung von Managementvorlagen, Erstellung der Schnittstellenbeschreibung zur Anbindung des neuen HR Systems an BIS.
Projektkoordination, Überwachung der technischen Entwicklung und Testing. Analyse der globalen VAT Geschäftsprozesse und Definition eines zentralen VAT Verfahrens zur Unterstützung der Umsatzsteuerabwicklung gemäss lokaler Anforderungen. MWST Abrechnungen,  Abstimmung und Adaption der definierten Lösung mit dem Top-Management.
Abstimmen der Steuer- und Sozialversicherungskonten. Analysieren und Modellierung von Geschäftsprozessen im Kranken- und Unfallversicherungsbereich (Bestandsdatenverwaltung, Inkasso etc.), Aufbau und Implementierung Bestandsführungssystem Leben/Nicht Leben
EMIR, (Clearing der Standard-Derivatgeschäfte über central counterpart, Meldung an Transaktionsregister), Kapitalanlagen (Risikobeurteilung- Marktrisiko, Ausfallrisiko etc.)., Beteiligungsmanagement (Prozessmanagement,  Steuerung des Beteiligungsportfolios, Konsolidierung etc.).
Ansprechpartner für die Durchführung der internen Revision


Analyse, Implementierung und Migration der Kollektivlebensdaten (BVG) auf die neue Platform, Analyse der Regularien für Gruppenverträge, Erstellung einer Fachspezifikation und Implementierung in der IT-Landschaft
Überwachung und Kontrolle der GL-Konsolidierung und Korrektheit des US GAAP Closings.
Systematische Weiterentwicklung von Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträger- sowie Profitcenterrechnung gemäß FER, IFRS sowie IAS 11 (PoC) in SAP FI/CO und SD
Analyse Lebensversicherungsprozesse/ private Rentenversicherung und Implementierung innerhalb des BIS
Bewertung derivativer Produkte nach IFRS 9/IAS39, Vornahme von Impairments sowie Weiterentwicklung der entsprechenden Guideline, Definition und Implementierung Reporting- und Accountingprozesse (Accounting, Fonds-Accounting), Basel III, Asset-Management, Testdokumentation in HPQC
Abstimmen der Steuer- und Sozialversicherungskonten.
Erstellung einer Fachkonzeption zur Abbildung der Anforderungen nach BVG (Altersvorsorge/Pensionskasse) und Säule 3 (Individuelle Altersvorsorge / Fondssparplan, Bausparverträge, Banksparpläne, fondsgebundene Rentenversicherungen etc., Datenmigration, Implementierung, Testfallerstellung und Testfallmanagement.
Bewertung Repos (Transaktionsbeginn Marktpreis zzgl. Stückzinsen, Ermittlung Rücknahmepreis = Purchasepreis zzgl. pro rata Zinserfolg auf Basis RepoSatz, ggf. Ermittlung Margin Call/Kursverfall bzw. Kursanstieg)
SAP Fachkonzepterstellung in der Schnittstellenfunktion zwischen Rechnungswesen und Controlling
Solvency II
Säule I Analyse Kapitalanforderungen – (Eigenmittel und versicherungstechnische Rückstellungen (für Zinsrisiken, Mortalität, Morbidität etc.) und deren Abbildung in BIS; Säule II, Aufbau und Implementierung eines Internen Steuerungs- und Kontrollsystems, Etablierung und Einführung eines Risikotragungskonzeptes (RisikoidentifikationRisikoanalyse,Risikobewertung) sowie Entwicklung und Implementierung eines Risikoreportingkonzeptes
ORSA = Own Risk andSolvency Assessment (Gesamtsolvabilitätsbedarf unter Berücksichtigung von Risikoprofil, Geschäftsstrategie; Einhaltung der Eigenkapitalanforderungen und der Anforderungen der versicherungstechnischen Rückstellungen etc.)
Säule III Berichts- und Offenlegungsvorschriften
Berichtspflichten gegenüber Aufsichtsbehörde und Öffentlichkeit (jährlicher Bericht über Solvabilität und Finanzlage etc.), Solvabilitätskapitalanforderung (SCR) (Verwendung der Standardformel für operationelle Risiken, versicherungstypische Risken)
Abschlüsse nach HGB, US GAAP, IFRS
Einführung von SOX Standards
Reporting, Prozessplanung, Kostenplanung, Kostenkontrolle
Zahlungsverkehr, Outsourcing des Zahlungsverkehrs, Automatisierung des Zahlungsverkehrs (e-workflow), SEPA
Analyse, Aufbau und Implementierung Solvency II Berichterstattung an Aufsichtsbehörden (supervisory reporting) und zu veröffentlichende Angaben (public disclosure) einschliesslich Anbindung an die Berichtspflichten der Rechnungslegung nach IFRS.
Aufbau und Einführung Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
Produkt-/Kundenerfolgsrechnung / Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Abweichungsanalysen Plan/Ist (Idenfifikation von Beschäftigungs-/Kosten-/Preis-/Nachfrageabweichung) und Einbindung in SAP CO
Aufbau Rechenzentrums-Infrastruktur im Rahmen des SSC Oursoursing nach Bratislava inkl. IT-Sicherheit
Projektvorgehen nach Scrum
Projektvolumen 2,5 Mio. €
01/2009- 05/2009   Industrieleasing
Senior Project Manager und Business Engineer
Xerox, Neuss u.a.
Tätigkeitsbeschreibung:
Dokumentation der Makro-Design Prozess und Definition des Kerngeschäfts. Entwicklung und Definition der Mikro-Design-Prozesse als Basis eines Prozess-Reengineering (Zielsetzung: Etablierung einer Ziel-Prozesslandschaft (Sollkonzeption).
Das Ziel des Projektes besteht in der Optimierung der Geschäftsprozesse zur Steigerung des ökonomischen Wachstums (Logistik, Supply Chain), Integration der IT-Prozeduren und Implementierung neuer Prozessverantwortlichkeiten (Separierung kundenorientierter, backoffice-bezogener und managementrelevanter Prozessaktivitäten). SLA Management. Einführung Lean Management
Identifikation von Projekt- und Prozessrisiken und Entwicklung eines Risikokontrollsystems. Ableitung und Defintion von IT- bzw. Business Anforderungen als Grundlage zur Erfüllung der Wertschöpfungsoptimierung.
Reorganisation mit novellierten Rollendefinitionen / Funktionsbeschreibungen.
RFO- Erstellung ökonomische Auswertung IT Auslagerung/ Zentralisierung.
Portfolio-Management/Erstellung von Anlagestrategien und deren Abbildung im IT System, Analyse bestehender Systeme, Erstellung RFP.
Aufbau und Implementierung IKS.
Einführung SAP FI/CO, Migration der Legacysysteme (JD Edwards etc.), Anbindung an SAP ECC 6 (GL-System).
Systematische Weiterentwicklung von Kostenarten-, Kostenstellen-, Kostenträger- sowie Profitcenterrechnung gemäß HGB, IFRS sowie IAS 11 (PoC) in SAP FI/CO und SD
Umsetzung von Berichtsanforderung und Sicherstellung von Schnittstellen in andere SAP Module FI/CO/SD
SAP Fachkonzepterstellung in der Schnittstellenfunktion zwischen Rechnungswesen und Controlling (FICO)
Aufbau und Einführung Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
Produkt-/Kundenerfolgsrechnung / Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Abweichungsanalysen Plan/Ist (Idenfifikation von Beschäftigungs-/Kosten-/Preis-/Nachfrageabweichung) und Einbindung in SAP CO
Aufbau Rechenzentrums-Infrastruktur in NL für als Backoffice Mitteleuropa, Durchführung Datensicherung, Zugangsberechtigungen, Business Continuity etc.
Review aller relevanten Geschäftsprozesse und übersetzen in die Applikationsarchitektur
Erstellen der vollständigen Applikationsarchitektur
Verantwortung der entsprechenden Dokumentationsstandards
Steuerung und Umsetzung der IT-Strategie gem. der Ziele: Budget, Ressourcen und Qualität
Rollout SAP FI/CO gemäss o.a. Anforderungen, Analyse und Einführung SAP Lease Accounting
Abschlüsse nach HGB, US GAAP
Einführung von SOX Standards
Reporting, Prozessplanung, Inventurmanagement, Kostenplanung, Kostenkontrolle
Financial Performance (Kalkulation Replacement Cost of Sales Operating Profit ausgehend von Historical cost net profit before interest, income tax and significant items bis zum Replacement cost of sales operating profit after income tax, Definition und Implementierung von FPI (Liquiditätsmessung, Profitabilität, Zinsdeckung….).
Identity and Accessmanagement
Planung und Controlling der IT-Leistungsverrechnung für Infrastruktur-, Applikations- und Projektleistungen
Durchführung der monatlichen Leistungsverrechung
Erstellen von Forecasts, Soll-Ist-Analysen und Berichterstattungen
Durchführung von Wirtschaftlichkeitsrechnungen von IT­-Entwicklungsprojekten
Quality Management, Planung, Definition und Überwachung von Qualitätsoperationalisierungsindikatoren
Projektvorgehen nach ITIL
Methodische Skills:
Kaskadierung.
06/2008- 10/2008   Business-/IT Consulting Bank
Projektmanager und Business Berater
Credit Suisse, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Erstellung von Projektdokumenten (Projekt- und Realisierungsofferte gem. TOP PV) als Grundlage der Projektrealisation.
Bankfachliche Analyse und Beschreibung steuerrelevanter Sachverhalte in Österreich, Deutschland  und Luxemburg , betreffend On- und Offshore Quellensteuern (Kapitalertragsteuer/Quellensteuer/Relibi, Withholding tax, Abgeltungssteuer) für sämtliche Bankprodukte (Money Market, Treasury, Derivate…), Portfoliomanagement
Illustration steuerlicher Grundlagen, steuerliche Behandlung derivativer Produkte etc., Business Prozess Definition, Steuerkalkulation, Definition von Use Cases, Identifikation und Ausweis von Key Requirements. Identifikation relevanter Datenfelder und Beschreibung der IT-Schnittstellen.  Abrechnung von Wertschriftengeschäften (eidgenössische Stempelabgabe etc.).
Aufzeigen lokaler Steuerspezifika und Gemeinsamkeiten des betrachteten internationalen Steuerwesens zur Nutzung von Synergien, mit dem Ziel diese für die Entwicklung und Implementierung einer gemeinsamen Core-Lösung auf der CS-IT Platform (SBIP) zu verwenden.
Projektkoordination, Managementunterstützung im Hinblick auf die Erstellung von Managementpräsentation als Entscheidungsgrundlage auf Projektleiter- und Programmebene (Analyseergebnisse, Status Project Offer Progress etc.). Aufzeigen von Lösungsmöglichkeiten zur steuerlichen Abwicklung etc.
Prozessuale Adaption im Hinblick auf die steuerliche Abwicklung der diversen Bankprodukte (Wertpapiere, Zahlungsverkehr, Investment Banking/ Loans, Swaps, Bonds …).


Quality Management, Planung, Definition und Überwachung von Qualitätsoperationalisierungsindikatoren, Durchführung von Assessments, Coaching und Training der anderen Projektmanager
Methodische Skills:
CMMI, UML
01/2008-05/2008    Business-/IT Consulting Bank
Business Engineer; Business Berater
UBS, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Erstellung bankfachlicher Spezifikationen im Bereich Securities Accounting Services (Wertschriftenbuchhaltungsservices) zur fehlerfreien Abwicklung von Korrekturen und Umbuchungen (Definition von Businessprozessen, Entwicklung eines zentralen Dienstes zur Prüfung der einwandfreien Wertschriftenverbuchung).
Erstellung und Implementierung einer Projektdokumentationsmethodik zur Begründung einer knowledge database des Project Life Cycle.
Verbindung der Businessanforderungsdefinition zur bankfachlichen Spezifikationserstellung und der damit einhergehenden Dokumentation des Projektrealisationsstatus im Business-Requirement-Management-Tool als zentralem Steuerungsinstrument.
Analyse Datenflüsse u.a. aus Börsenapplikation Triple A und Einbindung in Workflow-Implementierung. Testen der definierten Lösungen mit Quality Center u.a.. Loans, Swaps, Bonds . Prozessdefintionen Treasury Management., Definition von Business cases und Use Cases (Methode UML)
Integration  Operational Risk Prozesse in architektonische Gesamtprojektion (SOX)
Abstimmung Arbeitsergebnisse mit verantwortlichen Fachbereichen, SLA-Management, Zahlungsverkehr, Investment-Banking, Wertschriftenabwicklung.
Definition der Systemschnittstellen, Historisierung, Migration, Business Analyse, BR, Testfalldefinition etc.
Bewertung derivativer Produkte nach IFRS 9/IAS39, Definition der Accounting Guidelines gemäss IAS 39/IFRS 9, Derivate/strukturierte Produkte IRS, FX IRS, FX Options, Dual Currency Investments, Rebate Options, Basket Options, Cross Currency Swaps, Forward Rate Agreements, Credit Default Swaps), Definition der Kriterien für die Durchführung von Impairments, Definition und Implementierung Reporting-, Kredit- und Accountingprozesse Basel II, Testdokumentation in HPQC
08/2007-12/2007    Business-/IT Consulting Bank
Teilprojektleiter, Business Engineer; Business Berater
Landesbank Baden-Württemberg, Deutschland
Tätigkeitsbeschreibung:
Projektgegenstand:
Erstellung von IT Konzepten zur Umsetzung bankfachlicher Anforderungen im Umfeld des Kreditrisikomanagements nach US GAAP
Definition von Testcases etc.
Aufgaben und Verantwortlichkeiten:
Teilprojektleitung, Business Analyse, bankfachliche Abklärungen im Rechnungswesen, Kreditrisikomanagement.
Operative und strategische Unterstützung im Kreditrisikocontrolling, - Portfoliomodellierung, Prozessdefinition und Integration der Risikomanagementprozesse in die Prozesslandschaft der Gesamtbank, Aufsetzen des Risikoreportings und Einbettung in das externe Gesamtreporting der LBBW


Abbildung von Finanzdaten aus Vorsystemen(bzgl. derivativer Produkte etc.) Bewertung derivativer Produkte nach IFRS 9/IAS39, Definition der Accounting Guidelines gemäss IAS 39/IFRS 9, Definition der Kriterien für die Durchführung von Impairments, Definition und Implementierung Reporting-, Kredit- und Accountingprozesse, Basel II, Testdokumenation in HPQC
 (OPICS etc.) in einer Financial Data Base (=DWH), deren Standardisierung (Format etc.) und Bereitstellung zur Weiterverarbeitung in DataMarts (Reporting Mart, Controlling Mart etc.).
Erstellung und Einführung eines Risikomodells für Derivate (CDS/CDO etc.) auf der Basis US GAAP (SLLP/GLLP/PLLP) in Verbindung mit der Risikoklassen 16-18 Basel II
Definition von Business cases und Use Cases (Methode UML)
Projektvorgehen nach ITIL
01/2007-10/2007    Business-/IT Consulting
Business Engineer/Projektleiter
Wertschriftenapplikationsentwicklungsgesellschaft, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Erstellung einer IT Spezifikation zur Implementierung eines Business Konzeptes betreffend die Umsetzung der EU Zinssteuer in eine Wertschriften-Applikationslandschaft. Analyse Geldwäschegesetz, Lösungsdefintion und Lösungsimplementierung, Kundenabrechnungen (eidgenössische Stempelabgabe etc.)
Treasury Processing (settlements, payments, confirmations)
Wertschriftenabwicklung, Investment-Banking, Zahlungsverkehr.
Aufgaben und Verantwortlichkeiten:
Business Analyse, IT Konfiguration & Entwicklung, Unterweisung IT Entwicklung, Definition von Testfällen etc. .
Erstellung und Definition von SQL-Abfragen für empirische Auswertungen (kundenseitige Produktportfolios etc.).
Erstellung GUI Design einschl. Testing (Loans, Swaps, Bonds etc.) .
Analyse Inputdaten Triple A und OTMS Identifikation steuerrelevanter Produkte und deren Implementierung in die Wertschriftenapplikation, Definition relevanter Migrationsdaten und Umsetzung, Spezifikation OTMS Payment Modul Anbindung (Schnittstellen Payment Orders), Definition und Implementierung Validierungen, Definition und Implementierung Workflows, DTA Testing.
Beurteilung der Steuerrelevanz Treasury, Corporate Actions etc.
Zahlungsverkehr, SWIFT
Definition und Implementierung der Schnittstellen zu Oracle Fixed Assets/Steuerwesen Tax
MIFID, Umsetzung Kundenkategorisierung (professionelle/institutionelle Kunden, private Kunden; Defintion, Operationalisierung und Implementierung ‚best execution’.
Portfolio Management
Bewertung Repos (Transaktionsbeginn Marktpreis zzgl. Stückzinsen, Ermittlung Rücknahmepreis = Purchasepreis zzgl. pro rata Zinserfolg auf Basis RepoSatz, ggf. Ermittlung Margin Call/Kursverfall bzw. Kursanstieg)
Stakeholdermanagement, Asset-Management, Qualitätssicherung, Administration Projektrisiken und Aufgabenverwaltung. Testen der definierten Lösungen mit Quality Center.
Planung und Controlling der IT-Leistungsverrechnung für Infrastruktur-, Wertschriftenapplikations- und Projektleistungen, Realisierung der Leistungsverrechnung
Erstellen von Forecasts, Soll-Ist-Analysen und Berichterstattungen
Etablierung von Verrechnungsmodellen für IT Kooperationsprojekte
Durchführung von Wirtschaftlichkeitsrechnungen             
Verhandlung und Vereinbarung SLA’s         
Ressourcenplanung (FTE)  IT-Realisation, Teamkoordination, Erstellung der Fachkonzeption und Ressourcenunterweisung als Grundlage für die Durchführung entsprechender Assessments.
Vorbereitung der realisierten Lösungen und Demonstration gegenüber der Geschäftsleitung als auch gegenüber der Kundenseite.
Analyse der systemtechnischen Automatisierungsmöglichkeiten zur Reduktion manueller Workarounds.
Quality Management, Planung, Definition und Überwachung von Qualitätsoperationalisierungsindikatoren, Durchführung von Assessments, Coaching und Training der anderen Projektmanager
Bewertung derivativer Produkte nach IFRS 9/IAS39, Definition der Accounting Guidelines gemäss IAS 39/IFRS 9, (IRS, FX IRS, FX Options, Dual Currency Investments, Rebate Options, Basket Options, Cross Currency Swaps, Forward Rate Agreements, Credit Default Swaps),Definition der Kriterien für die Durchführung von Impairments, Definition und Implementierung Reporting-, Kredit- und Accountingprozesse, Basel II
RfP Einführung Avaloq als Kernbankensystem
Methodische Skills:
CMMI, Level 3.
Technische Skills:
SQL-Entwicklung, Java-Entwicklung, OTMS, DTA-Protokoll. SAP BA-Berater (Bank Analyzer), BI, Definition von Business cases und Use Cases (Methode UML); RUP
08/2004 – 12/2006  Business-/IT Consulting Bank
Senior Business Project Leader
Credit Suisse, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Übernahme der Depotbankfunktionalität einer Asset Management Company durch eine Dependance der CS im Rahmen eines Reinsourcing. Die damit verbundenen Operations wurden von der Depotbank an die CS ZH ausgelagert.
Mit der Abwicklung der Operations über die IT Platform der CS ZH musste das Legal Reporting für die ausländische BU seitens CS ZH abgedeckt werden. Hierfür zeichnete ich verantwortlich. Neben Bilanz- und Ausserbilanzdaten (Wertschriftenbestände, per ME offene Devisengeschäfte, Geldmarktpositionen) wurden Einzelkonten- und Erfolgssalden der ausländischen BU angeliefert.
Von der Analyse der Business Anforderungen seitens der ausländischen Aufsichtsbehörden (Nationalbank, Finanzmarktaufsicht etc.) bis zur IT Umsetzung der von mir zu definierenden Business Lösungen für das lokale Meldewesen reichte meine Zuständigkeit. Themen wie Einführung des Accountingstandards IFRS, Basel II etc. gehörten ebenfalls zum Bereich des Legal Reporting.
Anpassung Operational Risk Prozesse an Anforderungen der Aufsichtsbehörden (BCL/CSSF)
Entwicklung ggf. noch fehlender Prozessschritte nach Vorgabe des existierenden Control Frameworks, Reinsourcing Controlling
Unterstützung im Umfeld der Strategieumsetzung „One Bank“
Portfolio-Management/Erstellung von Anlagestrategien und deren Abbildung im IT System, MIFID, Umsetzung Kundenkategorisierung (professionelle/institutionelle Kunden, private Kunden; Defintion, Operationalisierung und Implementierung 'best exexution'.
Zahlungsverkehr SWIFT
Analyse Geldwäschegesetz, Lösungsdefintion und Lösungsimplementierung.
Reorganisation Rollendefinitionen und Funktionszuweisungen auf Basis der erstellten Prozessbeschreibungen. (SOX, GxP..)
Beurteilung der Melderelevanz sämtlicher Bankprodukte (Aktien, Bonds, Fonds, Corporate Actions, TOFF), Money Markets (Festgeld, Callgeld, Devisentermin- / Kassageschäfte, Derivate, IRS, FX IRS, FX Options, Dual Currency Investments, Rebate Options, Basket Options, Cross Currency Swaps, Forward Rate Agreements, Credit Default Swaps)).
SLA Management.
Spezifikation OTMS Payment Modul Anbindung (Schnittstellen Payment Orders), Definition und Implementierung Validierungen, Definition und Implementierung Workflows, DTA Testing.
Durchführung eines Operation Excellence Projektes (Six Sigma) zur Prozess-Optimierung; Business Case Erstellung.
Asset-Management, Qualitätssicherung, Administration Projektrisiken und Aufgabenverwaltung.
Tätigkeiten:
Analyse und Entwicklung von Business-Lösungen (Business Analyse, Business architecture design and business engineering). Definition von IT und Business Requirements. Business project management.
Spezification von business test cases und Test-Unterstützung. Management von  business issues.
Management der Projektdokumentation.
Definition von Business-Lösungen in IFRS, Controlling und US GAAP. Basel II . Definition des Jahresbudgets und Projektcontrolling
Entwicklung von Buchungslogiken.
Definition technischer Anforderungen in Bezug auf das Zahlungsbilanzreporting .
Erstellung von Buchungs- und Controllingschemata für die Bereiche Treasury, Securites, Devisengeschäfte etc. .
Definition von Use- und Businesscases.
Verifikation Risk Compliance (Definition Risikopotentiale bei Finanzdatenerstellungsprozessen, Gewährleistung SOX Compliance). Basel II
Business Process Engineering und Reengineering.
Methodische Skills:
CMMI
Technische Skills:
Java Entwicklung, OTMS, DTA-Protokoll. FRS GLOBAL; FIRE
05/2004-07/2004    Start-Up
CFO
Phytopharmazeutisches Unternehmen, Zürich
Tätigkeitsbeschreibung:
Entwicklung und Einführung eines Controlling- und Reportingsystems nach IAS.
Budget-, Kosten- und Liquiditätsplanung; Erstellung des Businessplans etc. .
Risk Compliance.
Business Analyse bzgl. Aufbau Controlling MIS. Erstellen von Monats- und Jahresabschlüssen (IFRS sowie OR) sowie der internen und externen Reportings
Methodische Skills:
CMMI
2003   Business-Consulting
Freiberuflicher Berater
Handelsakademie, München
Tätigkeitsbeschreibung:
Beratung und Erstellung einer Lehrgangskonzeption für  Handelslogistik mit  Schwerpunkt Kosten- und Leistungsrechnung/ Controlling.
2002   Management-Consulting
Interim CFO
Unternehmensberatungen, Deutschland
Tätigkeitsbeschreibung:
Beratung und Implementierung in Bezug auf finanzwirtschaftliche Optimierung, Abschlüsse nach US GAAP, IAS, finanzwirtschaftliche BPA und BPR, Aufbau von Controlling- und finanzwirtschaftlichen Prozessen.
Risk und Legal Compliance, Personalabrechnung mit DATEV, Datenmigration, Spezfikationserstellung und IT-Umsetzung.
Optimierung der Abrechnung, Erstellung von Jahresabschlüssen nach HGB/AO, IAS und US GAAP.
2002   Management-Consulting
Freiberuflicher Dozent
Industrie- und Handelskammer, München
Tätigkeitsbeschreibung:
Seminare in internationalem Rechnungswesen, Finanzmanagement, Bilanzierung nach US GAAP und IAS. Einsatz von DATEV, Personalabrechnung, Einführung DATEV Personal etc. .
Nationale und internationale Finanzwirtschaft/ Abrechnung.
2001   Management-Consulting
Interim CFO
Siemens, München
Tätigkeitsbeschreibung:
Umwandlung des Gesamtkostenverfahrens in ein Umsatzkostenverfahren.
Entwicklung und Implementierung eines US-GAAP/IAS Reportings- und Accountingsystems; Rahmen: ASAP Prozesse; Asset-Management und finanzorientiertes Risk-Management; Durchführung von Effektivitäts- und Effizienzanalysen; Turnaroundmanagement.
Ziel: Vereinheitlichung der Konzernrechnungslegung durch Integration der Tochter- und Beteiligungsgesellschaften.
Risk und Legal Compliance, Business Analyse und Lösungsdefinition.
Team-Leiter von 10 Mitarbeitern; Zusammenarbeit mit dem CFO, Mitwirkung in der Blueprint und Realization Phase.
Analyse, Definition und Design der Geschäftsprozesse im FI-Umfeld (FI_LC), Systemadaption und Implementierung.
Einführung Total Quality Management.
Aufbau und Einführung Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
Produkt-/Kundenerfolgsrechnung / Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Abweichungsanalysen Plan/Ist (Idenfifikation von Beschäftigungs-/Kosten-/Preis-/Nachfrageabweichung) und Einbindung in SAP CO
2000   Management-Consulting, Versicherung
Interim CFO
Sparkassenversicherung, Stuttgart
Tätigkeitsbeschreibung:
Weiterentwicklung der Produktpalette im Lebensversicherungsumfeld (Groß-, Vermögensbildungs-, Fondsgebunde-, Risikolebensversicherung um die Produkte der Lebensversicherungen  mit Rentenzahlungen und Gruppen-Lebensversicherungen) für die Platzierung auf dem europäischen Versicherungsmarkt. Harmonisierung und Migration der differenten Bestandsführungsysteme.
Analysieren und Modellierung von Geschäftsprozessen im Kranken- und Unfallversicherungsbereich (Bestandsdatenverwaltung, Inkasso etc.)
Durchführung von Effektivitäts- und Effizienzanalysen; Turnaroundmanagement.
Aufbau eines sowohl US-GAAP/IAS als auch HGB orientierten Berichtswesens und  Controllingsystems. Entwicklung und Einführung eines IT-Budgetierungssystems für konzernweite Projekte.
Teamleitung über 20 Mitarbeiter, Zusammenarbeit mit dem Finanzvorstand, Eingebunden in die Blueprint- und Realisierungsphase.
Technische Skills:  
SAP FI Module AA, AR, AP und GL. Abbildung des kameralistischen Rechnungswesen in SAP.
1999   Management-Consulting, Rückversicherung
Interim CFO
GE Capitel Reinsurance, München
Tätigkeitsbeschreibung:
Adaption der versicherungsmathematischen Parameter an die Determinantendiversifikation (Anpassung der Rechnungsgrundlagen / Beiträge / Deckungskapital an die neue Sterbetafel, demographische Veränderungen, Euro-Einführung etc.).
Financial Process Reengineering (Basis ASAP-Prozesse), Entwicklung eines IAS adäquaten Reporting- und Controllingsystems. Asset-Management und finanzwirtschaftliches Risk-Management, Risk Compliance, Business Analyse.
Teamleitung über 15 Mitarbeiter, Kooperation mit dem Finanzvorstand Europa in München, Eingebunden in die Planung, Blueprint und Realisation.
Durchführung von Effektivitäts- und Effizienzanalysen; Turnaroundmanagement.
1999   Management-Consulting
Interim CFO
Weimar Pharma, Deutschland
Tätigkeitsbeschreibung:
Entwicklung und Einführung einer Lean-Management-Organisation
Analyse der Produktions- und Finanzprozesse, Risk und Legal Compliance, Business Analyse.
Restrukturierung der Produktionsprozesse auf der Basis der Lean- Management-Oranisation.
Anpassung und Optimierung der Financial- und Cost-Accounting-Prozesse nach ASAP (Accelerated SAP). Einführung Lean Management.
1995 - 1998  Management-Consulting
Projektleiter
Private Krankenhausträgergesellschaft, Deutschland
Tätigkeitsbeschreibung:
Definition des ökonomischen/finanzwirtschaftlichen Zielsystems; Entwicklung und Einführung eines zur Überführung kommunaler Krankenhäuser in eine private Trägerschaft geeignete Instrumentarien (Begründung einer Krankenhaus-Holding; Etablierung eines Personalpools.
Ablösung der Kameralistik durch eine kaufmännische Rechnungslegung und ein betriebswirtschaftliches Controlling (Abweichungsanalysen; Effizienz- und Effektivitätsoperationalisierung etc.).
Ablösung des kameralistischen Rechnungswesens durch das System der kaufmännischen Buchhaltung (Doppik).
Konzeption einer IT Lösung für den Patienten-Workflow für niedergelassene Ärzte und Krankenhäuser (Diagnose, Therapierung,Genesungsfortschritt incl. Dokumentation) im Rahmen eines KIS (Krankenhausinformationssystems).
Aufbau und Einführung Kostenarten-/Kostenstellenrechnung
Produkt-/Kundenerfolgsrechnung / Mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung
Abweichungsanalysen Plan/Ist (Idenfifikation von Beschäftigungs-/Kosten-/Preis-/Nachfrageabweichung) und Einbindung in SAP CO
1990 - 1994  Management-Consulting
Berater
Öffentlich-rechtlicher IT-Dienstleister, Deutschland
Tätigkeitsbeschreibung:
Erstellung und Implementierung einer Plankostenrechnung zur Ausweitung des bestehenden Produktportfolios für den Einsatz an kommunalen Krankenhäusern .
Ablösung des kameralistischen Rechnungslegungsmodells durch das System des kaufmännischen Finanz- und Rechnungswesens.
Ausbildung
1984 - 1989             Volkswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften
Universität Trier, Deutschland
Diplom-Volkswirt
Sprachkenntnisse
Deutsch                   Muttersprache
Englisch                   verhandlungssicher
Französisch              gut

ZEITLICHE UND RÄUMLICHE VERFÜGBARKEIT

Süddeutschland

verfügbar ab sofort in TZ ca. 40%

KONTAKTANFRAGE VERSENDEN

Ja, ich akzeptiere die AGB

Ja, ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Hinweis: der Versand ihrer Kontaktanfrage ist komplett kostenfrei