Was macht ein SEO-Manager?

05.02.2019

SEO-Manager sind für die Suchmaschinenoptimierung von Websites verantwortlich. Dabei entwickeln sie Konzepte, um die Auffindbarkeit der Website zu verbessern und in den Suchergebnissen von Suchmaschinen möglichst weit oben zu erscheinen.

 
Aufgaben Skills Voraussetzungen Gehalt
 

Berufsbild

Ein SEO-Manager - oder Search Engine Optimization-Manager - ist verantwortlich für die Optimierung von Websites, um die Sichtbarkeit im Internet zu verbessern. Zur Erreichung dieser Ziele, bedient sich der SEO-Manager verschiedener Methoden, um die Ranking-Kriterien von Suchmaschinen zu erfüllen. Erfolgreiches Management in diesem Bereich eröffnet zahlreiche Möglichkeiten für Unternehmen. Als Bestandteil des Online-Marketings kann die Suchmaschinenoptimierung von Websites die Handhabung verbessern und somit die Kundenbindung steigern. Darüber hinaus kann erfolgreiches SEO-Management dem Unternehmen Perspektiven für steigende Absätze, neue Kunden und einen höheren Bekanntheitsgrad schaffen.
 
SEO-Manager-Aufgaben-Skills-Voraussetzungen-Gehalt
 

Aufgaben und Tätigkeiten

Der Aufgabenbereich des SEO-Managers kann in zwei große Teilbereiche eingeteilt werden: Die OnPage- und OffPage-Optimierung.

Die OnPage-Optimierung zielt auf den inhaltlichen und technischen Aufbau der Website ab. Der SEO-Manager analysiert Keywords, kennt Trendthemen und bearbeitet Texte auf der eigenen Page, sodass relevante Schlagwörter in angemessener Zahl implementiert sind. Um eine hohe Internetpräsenz zu erreichen, arbeitet der SEO-Manager eine klare Link- und Seitenstruktur aus, die nicht nur nutzerfreundlich aufgebaut sein muss, sondern auch dem Webcrawler gerecht wird.

Darüber hinaus analysiert er die Konkurrenz und betreibt OffPage-Optimierung, welche insbesondere die Backlink-Struktur, also die Linkpopularität der Page beinhaltet. Je mehr externe und vor allem hochwertige Verknüpfungen zur optimierten Website vorhanden sind, desto besser ist die Trefferquote bei Suchmaschinenanfragen.
 
Welche Aufgaben hat ein SEO-Manager?
 
  • OffPage-Optimierung
  • OnPage-Optimierung
  • Keyword-Analyse
  • Trendthemen-Recherche
 
SEO-Manager-Aufgaben
 

Hard Skills und Soft Skills

Manager im Bereich SEO weisen ein hohes Maß an technischem Verständnis und im Idealfall grundlegende Programmierkenntnisse auf. Eine ausgeprägte Internet-Affinität ist unabdingbar. Alle gängigen Werkzeuge zur Recherche und Analyse von Keywords sind dem SEO-Manager vertraut.

Genauigkeit und eigenverantwortliches Handeln sind bei Optimierungsvorgängen entscheidend. Überdies verfügt der SEO-Manager über eine hohe Begabung für logisches, analytisches und wissenschaftliches Denken. Als Schnittstelle zu externen Dienstleistern und Websitebetreibern, verfügt er im besten Fall über ausgeprägtes Verhandlungs- und Kommunikationsgeschick.

 
Was muss ein SEO-Manager können?
 
  • Ausgeprägte Internet-Affinität
  • Umgang mit Keyword-Tools
  • Analytisches Denken
  • Verhandlungs- und Kommunikationsgeschick
 
SEO-Manager-Skills
 

Voraussetzungen

Ein klassischer Ausbildungsweg zum SEO-Manager existiert bislang noch nicht. Vertreter des Berufsfeldes kommen oftmals aus kommunikations- oder informationswissenschaftlichen Studiengängen, allerdings ist ein Hochschulstudium nicht zwingend notwendig. Ein gutes Gespür für digitale Trends und praktische Erfahrung ist in diesem Berufsfeld unerlässlich. Aus diesem Grund sind Quereinsteiger keine Seltenheit. Oft eröffnen Praktika und Trainee-Stellen den Eintritt in den Beruf. Durch Fernstudien- oder Zertifikatslehrgänge, beispielsweise im Bereich E-Commerce, können sich angehende SEO-Manager weiterbilden.
 
SEO-Manager-Voraussetzungen-Einstieg
 
Starten Sie jetzt ihr Projekt.   Projekte für SEO-Manager
 

Spezialisierung

Der SEO-Manager kann als Freelancer, als Mitarbeiter einer Agentur oder auch als Festangestellter tätig sein. Da die Arbeitsanforderungen oft stark unternehmens- und branchenspezifisch ausgelegt sind, ist ein themen-fokussierter SEO-Manager in Unternehmen häufig schwer zu ersetzen. Freelancer oder Agenturmitarbeiter sind häufig SEO-Spezialisten ohne besonderen Branchenbezug.
 

Typische Branchen

Das Berufsbild ist in nahezu allen Branchen angesiedelt, da Unternehmenswebsites im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung konkurrenzfähig bleiben müssen.
 

Gehalt

Das durchschnittliche Jahresgehalt eines SEO-Managers richtet sich nach der Branche und dem jeweiligen Unternehmen. Als Einstiegsgehalt ist im Schnitt ein Jahressalär von 30.000 Euro brutto möglich. Das Durchschnittsgehalt liegt bei etwa 50.000 Euro pro Jahr. Topverdiener erhalten bis zu 80.000 Euro im Jahr.

Wie viel verdient ein SEO-Manager?
 
Einstiegsgehalt: Durchschnittsgehalt: Senior Gehalt: 30.000 Euro 50.000 Euro 80.000 Euro
 

Der durchschnittliche Freelancer Stundensatz eines SEO-Managers beträgt 67 Euro pro Stunde. Hochgerechnet auf einen 8-Stunden-Tag liegt damit der Tagessatz bei rund 536 Euro pro Tag (freelancermap Preisindex - Stand Januar 2018).

 
SEO-Manager-Gehalt
 
 
 

 

Weitere Artikel

  • Was macht ein IT-Auditor?

    Ein IT-Auditor ist für die Überwachung und Überprüfung von Systemen der Datenverarbeitung und Informationsvermittlung in Unternehmen zuständig. Ziel ist es, mögliche Risiken zu minimieren sowie externe und interne Richtlinien einzuhalten.
  • Freelancing mit Kind: Coworking mit Kita

    Der Freelancer als einsamer Wolf, der allein in seinem Home Office versauert? Sicher nicht! Wie der Freelancer-Kompass 2018 ganz deutlich gezeigt hat, sind Freelancer durchaus Familienmenschen: Über zwei Drittel der Teilnehmer haben mindestens ein Kind. Viele Freelancer haben sich für die Freiberuflichkeit entschieden, um Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bekommen – die Realität sieht jedoch oft anders aus. Das Home Office als entspannter Arbeitsort, während die Kinder in ihrem Zimmer spielen? Eltern können darüber nur lachen.
  • 6 Fragen, die Sie 2019 noch erfolgreicher werden lassen

    Wer sich im Freelancer-Kompass 2018 die größten Vorteile eines Freelancers angesehen hat, weiß: Unabhängigkeit belegt unangefochten den ersten Platz. Diese Unabhängigkeit bedeutet gleichzeitig aber auch Verantwortung für Sie selbst und Ihre Karriere. Ihre Entscheidungen und Handlungen bestimmen, wie erfolgreich und zufrieden Sie sind. Sie haben Ihr Glück also selbst in der Hand! Natürlich können Sie das ganze Jahr über neue Richtungen einschlagen oder sich verändern. Der Jahreswechsel ist jedoch ein besonderer und traditioneller Moment für solche Entscheidungen, die manchmal auch eine gute Portion Mut erfordern. Wir haben sechs Fragen für Sie, die Sie sich stellen können, um im nächsten Jahr noch erfolgreicher zu werden.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren