So bauen Sie langlebige Kundenbeziehungen auf

23.08.2018

Es gehört einiges dazu, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen. Ein wichtiger Baustein ist der Aufbau starker, langlebiger Kundenbeziehungen, die gerade Freelancern eine stabile Auftragslage und ein beständiges Einkommen sichern. Zudem kann man mehr Arbeitsstunden in bezahlte Aufgaben von Bestandskunden investieren, statt sich mit aufwendiger Kundenakquise zu beschäftigen. Doch wie bekommt man diese Kundenbindung?




Gerade zu Anfang Ihrer Karriere kann es schwer sein, eine starke Bindung zu Ihren Auftraggebern aufzubauen. Es fühlt sich eher an, als würden Sie sich jeden Monat von Job zu Job hangeln. Wir erklären, wie Sie es schaffen, zu Ihren Kunden ein Beziehung aufzubauen, die wirklich lange hält.


Warum macht eine stabile Beziehung Sinn?

Gute und langlebige Kundenkontakte zahlen sich für Sie als Freelancer auf jeden Fall aus. Ihre Vorteile liegen auf der Hand:


    • Stabiles Einkommen

Für Freelancer ist ein instabiles Einkommen eines der größten Existenzrisiken überhaupt. Obwohl Freiberufler die die Unabhängigkeit und Freiheit genießen sollten, müssen sie sich im Klaren darüber sein, dass ihr Einkommen — anders als in einer Festanstellung — mit der Auftragslage steht und fällt.

Wer seine Kunden an sich bindet und es schafft, regelmäßige Aufträge von ihnen zu bekommen, sorgt so auch für ein regelmäßiges Einkommen. Wer weiß, dass er jeden Monat mit einer gewissen Summe rechnen kann, wird deutlich besser schlafen können als ohne diese Sicherheit.


    • Vertrauen schaffen

Langlebige Beziehungen schaffen nicht nur Vertrauen zwischen Ihnen und dem Kunden, sondern sorgt auch dafür, dass Sie auf potentielle Kunden vertrauenswürdig wirken. Wenn Sie der Auftraggeber wären — würden Sie dann lieber mit jemandem arbeiten, der unzählige Projekte verschiedener Unternehmen in seinem Portfolio aufgelistet hat, oder mit demjenigen, der seit Jahren für Bestandskunden arbeitet?

Wer lange für die gleichen Unternehmen tätig ist, zeigt, dass man ihm vertrauen kann und suggeriert, dass die Auftraggeber zufrieden mit ihm sind. Ihre Arbeit muss also einen hohen Standard haben.


    • Mehr Empfehlungen

Starke Kundenbindungen sorgen automatisch für mehr Empfehlungen bei anderen potentiellen Kunden. Ein zufriedener Kunde, der sich immer auf Ihre gute Arbeit verlässt, wird Sie gerne weiter empfehlen.

Ihre Beziehung zu Bestandskunden ist ein sehr guter Weg, um eine stabile Beziehung zu neuen Kunden aufzubauen.


So schaffen Sie langlebige Kundenkontakte

Geben Sie immer Ihr Bestes

Wer ein gutes Verhältnis zu seinen Kunden aufbauen will, muss immer sein Bestes tun. Kaum ein Vertrag ist auf eine lange Zusammenarbeit angelegt, fast jedes Projekt ist eben immer erst einmal genau das: Ein einmaliges Projekt. Denken Sie weiter und stellen Sie die Weichen für Folgeaufträge. Dafür müssen Sie konstant 100 Prozent geben und Ihrem Kunden zeigen, dass er den bestmöglichen Freelancer ausgewählt hat und es schlicht unnötig ist, in Zukunft einen anderen zu engagieren.


Bauen Sie Vertrauen auf

Sein bestes geben und Vertrauen aufbauen sind zwei Dinge, die einfach zusammen gehören. Der Kunde muss sich auf Sie verlassen können, Sie müssen einen großartigen Job machen und sich zuverlässig um Ihre Aufgabe kümmern. Vertrauen kann auf verschiedene Arten geschaffen werden. Ob es nun die E-Mails sind, die umgehend und professionell beantwortet werden oder kleine Verbesserungsvorschläge für die Webseite — zeigen Sie einfach, dass Sie als Freelancer eine professionelle Hilfe sind.


Finden Sie heraus, was Ihr Kunde will

Kunden wissen es sehr zu schätzen, wenn sie und ihre Bedürfnisse verstanden werden. Noch besser: Wenn jemand erkennt, was sie in Zukunft brauchen könnten und gleich ein Lösungsvorschlag mitgeliefert wird. Die meisten Unternehmen engagieren Freelancer, weil im Haus eigene Experten fehlen. Wenn Sie diese Aufgabe übernehmen, könnten Sie auch in anderen Bereichen des Unternehmens hilfreich sein und Ihr Expertenwissen einbringen. Überzeugen Sie die Verantwortlichen von Ihren Ideen und schaffen Sie sich Ihre eigenen Folgeaufträge.


So pflegen Sie gute Beziehungen

Der Gedanke daran mag anstrengend sein, doch es ist einfacher als Sie vielleicht denken, die Beziehungen zu Ihren Kunden zu pflegen. Je regelmäßiger Sie sich darum kümmern, desto leichter wird es — und Sie sparen sich eine Menge Zeit, weil Sie sich nicht um die Akquise von neuen Kunden kümmern müssen sobald es richtig läuft.

Der Schlüssel zur Kontaktpflege und dem Aufbau einer vertrauensvollen, langlebigen Kundenbeziehung ist regelmäßige Kommunikation. Stellen Sie sicher, dass E-Mails während Ihrer Arbeitszeit so schnell wie möglich beantwortet werden. Sprechen Sie Probleme, die Sie oder Ihr Kunde haben (könnten) sofort an und bemühen Sie sich immer, die Beziehung zu Ihrem Kunden noch besser zu machen. Schenken Sie Ihren Bestandskunden mindestens so viel Aufmerksamkeit wie Neukunden — dann kann nichts mehr schief gehen.






Bild: © FotolEdhar - Fotolia.com

Weitere Artikel

  • Die Deadline naht? So liefern Sie pünktlich

    Sie sind Freelancer — für Sie gibt es kaum etwas Wichtigeres als Ihren Ruf. Wird Ihnen nachgesagt, Sie könnten Ihre Deadlines nicht einhalten, wird das Ihr Geschäft ernsthaft gefährden. Wenn auch Sie leider nicht die Gabe haben, Projekte ohne Stress und mit viel Vorlauf zu Ende zu stellen, können wir Sie beruhigen: Sie sind nicht allein. Statt sich weiterhin einen Wettlauf gegen die Zeit zu liefern, sollten Sie lieber diesen Artikel lesen.
  • Vertrag als Freiberufler kündigen – was ist zu beachten?

    Wer seinen Vertrag als Freiberufler kündigen und dem Vertragspartner Lebewohl sagen will, muss einige Aspekte beachten. Worauf es bei der Vertragskündigung als Freelancer ankommt, lesen Sie hier.
  • Als Freiberufler ein Gewerbe anmelden: Wann benötige ich eine Gewerbeanmeldung?

    Dieser Artikel hilft Ihnen dabei herauszufinden, wann genau und in welcher Situation für eine gewerbliche Tätigkeit eine Gewerbeanmeldung, z. B. auch als Freiberufler, notwendig wird. Hierzu ist zunächst die Unterscheidung der Art des jeweiligen Gewerbebetriebes notwendig, um eine richtige Einstufung Ihrer Tätigkeit vornehmen zu können.

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren