Der Weg zum perfekten Netzwerk für Freelancer

D

Netzwerken wird heutzutage immer entscheidender für den beruflichen Erfolg. Auch um als Freelancer neue Projekte akquirieren zu können, bedarf es mehr als einer hohen Qualifikation und zahlreicher Kompetenzen. Daher müssen sich Freelancer mehr denn je darum kümmern, ihr eigenes berufliches Netzwerk zu pflegen und immer weiter auszubauen. Funktioniert das Netzwerk erst einmal gut, entstehen daraus zahlreiche Vorteile.

  1. Projektakquise durch Netzwerken
  2. Weiterbildung durch Netzwerken
  3. Aufbau eines starken Netzwerkes
  4. Der Prozess des Netzwerkens

Um als Freelancer erfolgreich sein, bedarf es unterschiedlicher Kompetenzen und Fähigkeiten. Ein wichtiger Faktor, der häufig unterschätzt wird, ist ein gutes Netzwerk. Ein Freelancer, der erfolgreiches Netzwerken betreibt, kann wichtige Kontakte zu anderen Freiberuflern oder Personen, die für ihn relevant sind knüpfen. Dies kann oftmals entscheidend für den beruflichen Erfolg sein. Doch um ein wirkungsvolles Netzwerk aufzubauen, sollten einige Tipps beachet werden, die dieser Artikel genauer erläutert.

Projektakquise durch Netzwerken

In Zeiten von immer größerem Wettbewerbsdruck müssen sich auch Freelancer überlegen, wie sie ihr Profil am Arbeitsmarkt schärfen können und sich gegen die immer größere Zahl an potenziellen Konkurrenten durchsetzen können. Da überrascht es nicht, dass immer mehr spannende Aufträge durch Vitamin B, also durch die richtigen Kontakte vergeben werden. Dazu zählen zum Beispiel auch ehemalige Kunden, die mit der Leistung des Freiberuflers zufrieden waren und diesen entsprechend weiter vermitteln. Networking ist daher eine essenzielle Fähigkeit, um Folgeaufträge zu akquirieren und sich langfristig als Freelancer am Markt zu behaupten.

Weiterbildung durch Netzwerken

Ein berufliches Netzwerk kann zudem beim Thema Fortbildung helfen. Jeder Freelancer hat bestimmte Kenntnisse und ist Experte in seinem Gebiet. Doch auch Freiberufler können nicht über alle Themen Bescheid wissen, die für die entsprechende Tätigkeit wichtig sind. Hier können entsprechende Beziehungen zu anderen Freelancern helfen, um vorhandene Wissenslücken zu füllen. Andere Freelancer stehen oftmals vor den denselben Problemen und interessieren sich für ähnliche Themen. Netzwerken kann dabei helfen, sich gegenseitig zu unterstützen, Fragen zu beantworten und dabei auch für die Kunden einen Mehrwert bieten, da so stets mindestens ein qualifizierter Freelancer für den entsprechenden Auftrag vorhanden ist oder durch Vitamin B zumindest einer empfohlen werden kann.

Aufbau eines starken Netzwerkes

Um Networking betreiben zu können und dadurch erfolgreich neue berufliche Beziehungen knüpfen zu können, ist ein systematisches Vorgehen erforderlich. Daher zeigen die folgenden Tipps, was bei erfolgreichem Networking unbedingt beachtet werden sollte.

Wahl der richtigen Netzwerk Veranstaltungen

Oftmals sind Events und Veranstaltungen, wie zum Beispiel Messen, das Sprungbrett für das nächsten große Projekt. In der Regel sind dort auch zahlreiche potenzielle Kunden anzutreffen, was solche Veranstaltungen zu wichtigen Mitteln in der Kundenakquise macht. Bei der Wahl des richtigen Events ist es ratsam, sich vorher zu überlegen, ob mögliche Auftraggeber ebenfalls dort anzutreffen sind. Es ist weniger hilfreich, wenn Sie lediglich dort hingehen, weil es sich um ein anerkanntes Events handelt, zu dem die meisten Freelancer eingeladen sind, aber Ihre entsprechende Zielgruppe dort nicht zu finden ist.

Im Zuge der Corona Pandemie hat sich nicht nur der Arbeitsplatz vieler Menschen ins Home Office verlagert. Auch Veranstaltungen finden überwiegend online statt. Dadurch ergeben sich für Freelancer neue Herausforderungen bei der Knüpfung von Kontakte. Gespräche können nicht so persönlich ablaufen und das zufällige Treffen von Gleichgesinnten beispielsweise an einem Messestand bleibt ebenfalls aus. Viele Veranstalter bieten jedoch die Möglichkeit, über entsprechende Plattformen mit anderen Personen zu interagieren. Nutzen Sie daher sämtliche Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen und passen Sie das Gespräch den Umständen entsprechend an.

Klares Ziel beim Netzwerken

Um als Freelancer erfolgreich zu eigenen Netzwerken zu gelangen und dieses zu pflegen, ist es wichtig, sich bereits im Voraus ein klares Ziel zu setzen. Nur wenn Ihnen klar ist, mit wem Sie geschäftliche Beziehungen aufbauen möchten, können Sie hierbei Erfolg haben. Überlegen Sie sich deshalb bereits im Voraus, wer bei den entsprechenden Veranstaltungen anwesend sein wird und informieren Sie sich über diese Personen. Wenn vorab keine Möglichkeit besteht, dies in Erfahrung zu bringen, sollten Sie sich zumindeste einen Überblick verschaffen, welche Unternehmen oder Vertreter einer bestimmten Berufsgruppe erscheinen werden. Anschließend sollten Sie ein möglichst konkretes Ziel formulieren, um mit einer klaren Intention auf das Event zu gehen. Ziele können zum Beispiel die Akquise neuer Projekte sein, die Sie durch neue Beziehungen erhalten. Auch der Aufbau eines Mentoren Netzwerkes zum Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung sind mögliche Ziele.

Pflege des Netzwerkes

Um ein möglichst effizientes Netzwerk zu besitzen, sollten Sie mit den Personen in Ihrem Netzwerk in Kontakt bleiben und die Beziehung pflegen. Im Idealfall versuchen Sie bereits nach dem Kennenlernen ein erneutes Meeting zu vereinbaren. Auf diese Weise bleiben Sie dem Gesprächspartner in Erinnerung und profitieren von einer besseren Geschäftsbeziehung.

Netzwerken als Aufbau von Beziehungen

Um ein erfolgreiches Netwerk aufzubauen, wird eine Menge Zeit benötigt. Die Vorteile, die das Networking mit sich bringt, kommen nicht über Nacht, sondern müssen hart erarbeitet werden. Unterstützen Sie andere, helfen Sie wo Sie können und Sie werden ebenso etwas zurück bekommen.

Netzwerken mit ehemaligen Kollegen und Kunden

Die meisten Freelancer haben vor ihrem Start in die berufliche Selbstständigkeit als Angestellter in einem Unternehmen gearbeitet. Es ist daher hilfreich, den Kontakt mit den ehemaligen Kollegen nicht abbrechen zu lassen, sondern stetig zu pflegen. Denn die Ex-Kollegen kennen Ihre Arbeitsweise und wissen, welche Kompetenzen Sie haben. Dies kann ein großer Vorteil sein, wenn es darum geht, neue Aufträge zu erhalten. Auch die Kunden, für die Sie bereits tätig waren, sind eine gute Referenz. Um diese Beziehungen aufrecht zu erhalten, können Sie berufliche soziale Netzwerke wie beispielsweise LinkedIn oder Xing nutzen. Denn zufriedene Kunden sind eine direkte Auftragsquelle, die Sie nicht unterschätzen sollten.

Zusammenfassend lassen sich folgende Tipps festhalten, um beim Netzwerken erfolgreich zu sein:

Überblick über verschiedene Tipps, die bei erfolgreichem Netzwerken von Freelancern beachtet werden müssen.
Welche Tipps sollte ein Freelancer für erfolgreiches Netzwerken beachten?

Der Prozess des Netzwerkens

Die wichtigste Grundvoraussetzung für Freelancer um erfolgreiches Netzwerken zu betreiben, ist ein sympathischer Auftritt. Gehen Sie auf ihren Gesprächspartner ein und stellen Sie viele Fragen. Es ist zudem wichtig, an den Themengebieten des anderen interessiert zu sein. Machen Sie den ersten Schritt und sprechen Sie ihren potenziellen Business Partner an – Es lohnt sich! Um ein gutes Gespräch aufzubauen, ist es wichtig, dem Gesprächspartner die Möglichkeit zu geben, sich an Sie zu gewöhnen. Üblicherweise geschieht dies zu Beginn des Gespräches im sogenannten Small Talk. Hier erhalten beide Personen einen ersten Eindruck des jeweils anderen und entscheiden sich, ob sie das Gegenüber als sympathisch wahrnehmen oder nicht. Bei der Eröffnung des Small Talks ist der Inhalt des Gesagten eher zweitrangig. Es kommt eher darauf an, überhaupt etwas zu sagen, um so das Gespräch zu beginnen.

Es empfiehlt sich, den Kontakt nur zu solchen Personen zu suchen, die sich Ihnen als potenzieller Networking Partner präsentieren und bei denen der geknüpfte Kontakt weiter aufrecht zu erhalten ist. Gerade bei großen Events reden die Besucher meistens mit sehr vielen Personen. Daher sollten Sie nach der Veranstaltung zeitnah den Kontakt zu den von Ihnen ausgesuchten Kontakten suchen, um diesen besser in Erinnerung zu bleiben und die Basis für die erfolgreiche Zusammenarbeit zu knüpfen. Damit muss bedacht werden, dass ein einmaliges Gespräch noch lange keine Geschäftsbeziehung darstellt. Um erfolgreich zu netzwerken, müssen Sie mit der entsprechenden Person einen engen und häufigen Kontakt pflegen.

Über den Autor

Alexander Graf

Alexander Graf studiert den Master in Management an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg. Er ist seit Oktober 2020 als Werkstudent im Team von freelancermap.de tätig.

Von Alexander Graf

Brandneu