Sie sind hier:  IT News  »  Artikel

 
12.06.2012

Unterseekabel verbindet BRICS - Staaten


Ein neues, auf dem BRICS Business Forum in Neu Delhi vorgestelltes Unterwasserkabelsystem soll zukünftig die BRICS - Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) miteinander verbinden. Das Projekt befindet sich seit März 2011 in der Planung und wurde bereits auf seine Durchführbarkeit hin untersucht.

Momentan sind die BRICS - Staaten über Telekommunikationsknotenpunkte in den USA oder Europa miteinander verbunden. Dies hat jedoch hohe Kosten zur Folge und ist auch mit dem Risiko verbunden, dass wichtige Finanz- und Sicherheitsinformationen von Anderen abgehört werden könnten. Für zuverlässigere Dienste gilt es daher, eine neue High - Speed - Kommunikationsinfrastruktur zu errichten, mit der auch eine direkte und leistungsfähige Verbindung zwischen den Staaten sichergestellt ist.

Bei dem geplanten Projekt mit Namen BRICS Cable handelt es sich um ein 34.000 km langes, 2 – paariges Glasfaserkabelsystem mit einer Leistung von 12,8 Tbit/s. Es soll unter anderem mit dem WACS – Kabel an der Westküste Afrikas sowie dem EASSY- und dem SEACOM – Kabel an der Ostküste des Kontinents verschaltet werden. Auf diese Art erhalten die BRICS – Staaten einen sofortigen Zugang zu 21 afrikanischen Ländern und ermöglichen diesen gleichzeitig den Zugang zu ihren eigenen Volkswirtschaften.

Die grundsätzliche Unterstützung des Projekts haben bereits alle beteiligten Staaten zugesagt. Auch die notwendigen Informationen zur Durchführbarkeit und Wirtschaftlichkeit dessen, liegen vor. Mittlerweile ist man damit beschäftigt, ein geeignetes Finanzierungsmodell sowie interessierte Investoren für das BRICS Cable zu finden. Wenn man den hierzu erstellten Studien Glauben schenkt, eignet sich dazu am ehesten das sogenannte Konsortium – Modell. In dieser Investitionsstruktur schließen sich die Betreiber durch eine Bau- und Verwaltungsvereinbarung zusammen und beteiligen sich an den Kosten, entsprechend der Kapazität, welche ihnen das System liefern wird.

Für den Bau und die Installation des Kabelsystems sind nur 24 Monate veranschlagt, daher könnte es bereits Ende 2014 fertiggestellt werden.

Quelle: www.kapexpress.com
Bild: © Rido - Fotolia.com

Weitere Artikel

Kommentare

  • Keine Kommentare vorhanden

Artikel kommentieren