loading

Nach oben

Schweiz: Profil von Benjamin Lutz aus Unterägeri, Technischer Projektleiter / Senior Softwarearchitekt für .NET und Silverlight | IT Freiberufler, Selbständige, Unternehmens-Profile

Sie sind hier:  Freelancer  »  Benjamin Lutz

 
 

Benjamin Lutz, Technischer Projektleiter / Senior Softwarearchitekt für .NET und Silverlight

Profilbild von Benjamin Lutz Technischer Projektleiter / Senior Softwarearchitekt für .NET und Silverlight aus Unterägeri
 
Benjamin Lutz
Lutz-IT GmbH

Technischer Projektleiter / Senior Softwarearchitekt für .NET und Silverlight

6314 Unterägerich
 
 
 

verfügbar
Stunden-/Tagessatz: 100.00 €/Std. 1000.00 €/Tag
Für ein verbindliches Angebot senden Sie Ihre Anfragen bitte an b.
Letztes Update: 06.09.2013 11:54
.NET
C#

Datei-Anlagen
- keine -
Sprachkenntnisse
deutsch (Muttersprache)englisch (verhandlungssicher)

Fähigkeiten, Kenntnisse, Erfahrungen von Benjamin Lutz

  • Design und Entwicklung von skalierbaren Enterprise
    Architekturen
  • Führen von IT-Teams als Scrum-Master oder Projektleiter
  • Entwicklung von Applikationen mit .NET
    4 oder Silverlight
  • Entwicklung von Webservices und verteilten
    Anwendungen mit WCF
  • Requirementsanalyse und Erstellen von Pflichten- und Lastenheft
  • Businessanalyse
    und Beratung bezüglich technischer Umsetzbarkeit
  • Erstellen von UML-Diagrammen mit
    Sparks Enterprise Architekt oder Visio
  • Entwicklung von Objekt Orientierten Anwendungen nach modernen Designpatterns
  • Design von ansprechenden und
    ergonomischen Benutzeroberflächen
  • Performanceanalyse und Design von
    Datenbanken und Datenschnittstellen, Datamining
  • Schulung von Entwicklerteams auf
    aktuelle Technologien
  • Testautomatisierung mit Unittests und
    Qualitätssicherung
  • Experte im Wertpapierbereich
    insbesondere Derivate
  • Kommunikativ, teamfähig, belastbar, anpassungsfähig,
    kompromissbereit


Ausbildung
/ Weiterbildung


  • Realschule (bis 1996)
  • Technisches Gymnasium (bis 1999)
  • Citrix Terminal Server Schulung (2001)
  • .NET Schulung (2002)
  • C# Schulung (2003)
  • Clarify Schulung (2005)
  • .NET 2.0 Schulung (2006)
  • Sicherer Code (SqlInjection, Exploits, …) Schulung (2008)
  • Rhino-Mocks / Unittest Schulung (2008)
  • Business Objekte mit CSLA Schulung (2009)
  • Oracle Data Access mit .Net Schulung (2009)
  • Advanced Testautomatisierung mit Untitests/Moqs Schulung (2010)
  • QualityManagement for medical devices (ISO 13485) Schulung (2010)
  • Internationalisierung / Globalisierung von .Net Applicationen (2010)
  • Riskmanagement in IT-Projekten (2011)

Methoden

  • Objekt orientierte Programmierung
    (OOP)
  • Objekt orientiertes Design (OOD)
  • Objekt orientierte Analyse (OOA)
  • Service orientierte Architektur (SOA)
  • Modell Driven Architecture (MDA)
  • Test Driven Development (TDA)
  • Domain Driven Design (DDD)
  • Scrum / Agile Development

Programmiersprachen

  • C#
  • C / C++
  • Visual Basic / VB.NET
  • Silverlight / ASP.NET
  • SQL / PL-SQL / T-SQL
  • HTML, PHP

Klassenbibliotheken


  • Microsoft .NET Framework 4
  • Microsoft entity Framework
  • Microsoft foundation classes (MFC)
  • Microsoft active template library (ATL)
  • Microsoft Enterprise library
  • Microsoft Visual Studio 2005 Tools for the Office System (VSTO)
  • Microsoft ADO / DAO / ADO.NET
  • Microsoft WCF /WPF / WF
  • Standard Template library (STL)
  • Boost library
  • Infragistics Net Advantage 2010 Vol. 3
  • Telerik Web UI Control for Silverlight
  • Telerik Testing Framework
  • Rhinomocks
    / MOQ
  • Guidance
    Automation Extension (GAX / GAT)
  • Pex / Moles
  • ITextSharp
  • CSLA

Datenbanken

  • Microsoft SQL Server 2005/2008
  • IBM DB Universal Database
  • Oracle 9i, 10g, 11g
  • Sybase SQL Anywhere 9 Server
  • DBASE
  • Access 2.0 - 2010

Betriebssysteme

  • Microsoft Windows 95 / NT / 98 / ME / 2000 / XP / 2003 / Terminal Server / Vista / Windows 7
  • Redhat Linux / Suse Linux

Tools

  • Microsoft Team Foundation Server
  • Microsoft Source Safe
  • Microsoft Office
  • Microsoft Visio
  • Microsoft Project
  • Resharper
  • Codesmith
  • Rational Rose
  • Rational Clearcase
  • Lotus Notes
  • Wise Installer
  • Installshield
  • Mercury Test Director
  • Aris
  • Microsoft Virtual PC
  • VM Ware
  • Microsoft FX Cop
  • Microsoft Style Cop
  • Microsoft Analysis Services
  • NUnit
  • NUnit Forms
  • MSBuild
  • Crystal Reports




Referenzen von Benjamin Lutz

Zeitraum: 11.2011 - 02.2012
Ort / Branche: Männedorf (Schweiz) / Tecan

Beschreibung:
- Leitung eines Projektteams mit 10 Mitarbeitern
- Herunterbrechen von Features in überschaubare Tasks
- Verteilung und Überwachung von Arbeitpaketen mit TFS nach CMMI
- Priorisierung und Verteilung von Bugs/Issues
- Reporting des Fortschritts an das Top-Level Management mittels Burndown-Chart und Powerpoint
- Fachliche Klärung von Anforderungen und Analyse von Konzepten
- Abteilungsübergreifende Abstimmungen von Deliveries und Verantwortlichkeiten
- Migrationsplanung der Quellcodeverwaltung von SVN nach TFS
- Einführung von Quality-Measurements für den Sourcecode
- Code-Review von besonders kritischen Bereichen
- Durchführung von Vorstellungsgesprächen mit Assessment
- Urlaubsplanung und Performancegespräche
- Übergabe an einen internen Mitarbeiter

Realisiert mit:
- Microsoft Windows 7
- Microsoft Visual Studio 2010 (C#)
- Microsoft Team Foundation Server (TFS)
- Microsoft Office 2010
- Microsoft Project 2010
- .NET 4.0
- StyleCop
- Resharper
- Scrum (Scrum Master)


Zeitraum: 07.2010 - 11.2011
Ort / Branche: Rotkreuz (Schweiz) / Roche Diagnostic

Beschreibung:
- Erstellen von Fach- und DV-Konzepten, Anforderungsanalyse
- Entwicklung eines Silverlight Frameworks für medizinische Anwendungen
- Portierung von WPF Libraries nach Silverlight 4
- Erstellung der gesamten Anwendungsarchitektur für eine medizinische Anwendung
auf Silverlight basis
- Performanceanalyse von Framework und Applikation
- Anbindung von Hardware an Silverlight
- Übertragen von Massendaten via WCF Streaming Service
- Gliedern der verschiedenen Funktionalität in Domänen und Definienition der Schnittstellen
- Erstellen eines Business Objekt Modells
- Design und Entwicklung eines Codegenerators zur Erzeugung von Projektstrukturen und Klassen
auf Basis eines XML-Modells mit dem Guidance Automation Toolkit
- Duchführung Code-Reviews und kontinuierliches Refeactoring zur Verbesserung
der Qualität und Erhöhung des KnowHows im Team
- Aufsetzen von automatisierten Unittests mit PEX zur Verbesserung der Code-Coverage
- Scrummaster (Preplaning, Daily, Review)
- Projektleitung 40%, Design und Architektur 40%, Entwicklung 20%

Realisiert mit:
- Microsoft Windows 7
- Microsoft Visual Studio 2010 (C#)
- .NET 4.0
- Silverlight 4
- Guidance Automation Toolkit (GAX/GAT)
- PEX/Moles
- StyleCop
- IIS7
- WPF
- WCF REST Services
- Microsoft Extensibility Framwork
- Unity
- Entity Framwork
- RIA Services
- Linq2Sql, Linq2Objekts
- Team Foundation Server
- Oracle 11g



03.2008 - 07.2010 Energieversorger

- Erstellen von Fach- und DV-Konzepten, Anforderungsanalyse
- Design und Entwicklung einer Abrechnungskomponente mit Verbuchung im SAP
- Design und Entwicklung von WCF-Webservices zur Anbindung von
Web, CRM und 3rd. Party Komponenten.
- Aufruf von SAP Funktionsbausteinen über den .NET SAP Connector
- Automatische PDF-Rechnungsgenerierung mit Anbindung an ein CRM System
- Erstellen von Unittests mit 80% Codeabdeckung (Code Coverage)
- Redesign einer Billing Komponente unter verwendung der aktuellen Designansätze
- Evaluierung und Einsatz des Business Objekte Frameworks CSLA
- 50% Beratung, 50% Entwicklung

Werkzeuge:
- Microsoft Windows XP
- Citrix Terminal Server
- Microsoft Visual Studio 2005 (C#)
- Microsoft Visual Studio 2008 (C#)
- ASP.Net / IIS Webserver
- Team Foundation Server
- Microsoft .Net Framework 3.5
- Microsoft Enterprise Library
- SQL-Server 2008
- Crystal Reports
- Dundas Charts / Microsoft Chart 3.5
- CSLA
- Linq / Lambda
- Unit Testing + Test Coverage / Mocking mit Rhino Mocks
- SAP IS-U
- UML
- Aris
- Vantive CRM



01.2008 - 03.2008 Dienstleistung T-Systems

- Performanceanalyse einer bestehenden Datenzugriffsschicht.
- Beseitigung diverser Migrationsprobleme in einer komplexen C# Anwendung

Werkzeuge:
- Microsoft Windows XP
- Microsoft Visual Basic 6
- Microsoft Visual Studio 2005 (C#)
- Microsoft .Net Framework 2.0
- Microsoft Enterprise Library
- Oracle 9i, 10g
- MKS



01.2007 - 12.2007 Finanzdienstleistung Euwax AG

- Erstellung einer Prozessüberwachung mit zentralem Leitstand und Datenstromvisualisierung
- Entwicklung eines Prozesses zur Ermittlung von Taxen für den Derivatehandel.
- Implementierung von Hochverfügbarkeitspattern
- Migration bestehender Handelsanwendungen von VB6 nach C#
- Buildautomatisierung mit MSBuild sowie automatisierte Unitttests und FXCop Prüfungen

Werkzeuge:
- Microsoft Windows XP
- Microsoft Visual Studio 2005 Team System(C#)
- Microsoft .Net Framework 2.0
- Microsoft .Net Framework 3.0
- Microsoft SQLServer 2005
- Microsoft Unit Testing
- Reuters SSL Com
- MSBuild, MSUnit, FXCop




01.2005 - 12.2006 Medizintechnik Philips Medizintechnik (R&D)

- Weiterentwicklung einer Client/Server Anwendung im Bereich Prozessdatenarchivierung
- Integration bestehender C++ Komponenten in .Net mit der Managed C++ Wrapper Technik
- Anbindung von Krankenhaushostsystemen über .Net Remoting
- Verarbeitung von Anfragen gemäß des HL7 Standards. (http://www.hl7.org)
- Transformation von Patientendaten in interne Struktur mittels XLST Stylesheet
- Konzeption und Implementierung eines umfangreichen Test Frameworks auf Basis von NUnit
- Entwurf von diversen Simulatoren für vollautomatischen Testprozess
- Migration der Anwendungen auf Visual Studio 2005 und .Net 2.0
- Reporting mit Microsoft Visual Studio 2005 Tools for the Office System (VSTO)

Werkzeuge:
- Microsoft Windows XP / Terminal Server
- Microsoft Visual Studio 2005 (C#)
- Microsoft Visual Studio 2003 (C++ / C#)
- Microsoft .Net Framework 1.1 / 2.0
- Microsoft VSTO
- Sybase SQL Anywhere 9 Server
- Microsoft foundation Classes (MFC)
- Microsoft active template Library (ATL)
- Standard template Library (STL)
- Microsoft Visio 2003
- CppUnit / NUnit / NUnit Forms




02.2004 - 12.2004 Glücksspielindustrie Wincor Nixdorf (RDS5E)

- Weiterentwicklung und Anpassung von Spieleterminals für verschiedene Lotterien
- Kommunikation mit Betreiberrechenzentrum über einen VPN Tunnel
- Dynamische OCR Erkennung von Lottoscheinen über Vorlagenpatterns
- Entwicklung von Preisanfrage, Buchung, Abrechnung, Ticketdruck und Verkaufsstatistiken
- „Mission Critical“ Applikation da Verkaufsterminals im 24/7 Betrieb laufen
- Lauftzeitkritisch da Rechenzentrum Echtzeitkommunikation verlangt
- Sicherung der Kommunikation mit einer Firewall

Werkzeuge:
- Red Hat Linux
- C/C++
- Standard template Library (STL)
- Corba
- Cisco VPN
- Together 6
- IP Tables Firewall



09.2003 - 01.2004 Transport & Verkehr Deutsche Bahn (GSP)

- Fahrplanermittlung und Berechnung der kürzesten Wege mit C++ und der Boost-Graph-Library
- Fahrplansimulation und Optimierung von Zügen, Wagen, Abstand, Leerfahrten und Fahrzeiten
- Datenimport von verschiedenen Datenquellen in einen SQL-Server mit DTS-Packages
- Design und Erstellung einer mehr dimmensionalen Datastruktur
- Anbindung einer C# Anwendung an den Datacube mit Office Web Components
- Design und Implementierung eines Portals zur Ansteuerung von Fahrplanermittlungsverfahren
- Integration bestehender C++ Komponenten in .Net mit der Managed C++ Wrapper Technik
- Intensivschulung der internen Mitarbeiter in .Net und C++ Wrapper Technik

Werkzeuge:
- Microsoft Windows XP
- Microsoft Visual Studio 2003 (C++, C#)
- Microsoft .Net Framework 1.1
- Microsoft SQL Server 2000
- Microsoft SQL Analysis Services
- Standard template Library (STL)
- Boost-Graph-Library



04.2003 - 08.2003 Steuerberatung Datev (E211, E231)

- Migration der bestehenden Steuerberater Suite von Sybase IAnywhere nach Microsoft SQL Server
- Umstellung der Datenanbindung und anpassen der SQL-Statements auf die neue Datenbasis
- Analyse der Tabellen und reduzieren der redundanten Daten, div. Performanceverbesserungen
- Erweiterung eines Active-X Com Servers um diverse Zugriffsschnittstellen
- Einführung eines neuen Dialogkonzepts mit definierbaren „muss“-Eingabefeldern

Werkzeuge:
- Windows 2000
- Microsoft Visual Studio 2002 (C++)
- Microsoft foundation Classes (MFC)
- Sybase SQL Anywhere 9 Server
- Microsoft SQL Server 2000
- Rational Rose
- VM Ware



08.2002 - 03.2003 Industrie Liebherr

- Konzeption und Programmierung einer Artikelverwaltung für den mobilen Einsatz auf Pocket PC
- Synchronisierung der Artikel/Preise mit Arikeldatenbank
- Implementierung komplexer Suchalgorythmen
- Design einer optisch ansprechenden Benutzeroberfläche

Werkzeuge:
- Windows CE.NET
- Microsoft Visual Studio 2002 (C#)
- Microsoft.NET Compact Framework
- Microsoft SQL Server 2000
- Microsoft SQL Server für Pocket PC


08.2001 - 02.2003 Industrie Steiff Fördertechnik

- Entwicklung einer Suite für die Fördertechnik mit folgenden Komponenten:
- Anlagendesigner, Anlagenvisualisierung, Anlagensimulation, Simulationsgenerator,Störmeldemodul
- Archivierungsmodul, Materialverfolgung, Lizenzierungsmanager, Benutzerverwaltung
- Mit dieser Suite ist es möglich eine Anlage bereits vor ihrem Bau zu simulieren und zu visualisieren
- Die daraus resultierende Steuerungssoftware wird vollautomatisch generiert
- Die von der Simulation generierte Software wird als Originalsoftware beim Kunden eingesetzt

Werkzeuge:
- Windows 2000
- Microsoft Visual Studio 2002 (C#)
- Microsoft .Net Framework 1.0
- Microsoft SQL Server 2000
- Wise Installer


08.2002 - 09.2002 Industrie MAN

- Downloaden von Prozessdaten eines Touchpanels
- Upload/Download von Excel Parameterdaten in eine Siemens Steuerung
- Batchverarbeitung der downgeloadeten Daten und Konvertierung in eine Access Datenbank

Werkzeuge:
- Windows 2000
- Microsoft Visual Studio 2002 (C#)
- Microsoft .Net Framework 1.0
- Microsoft Access
- Microsoft Excel
- Simatic Net
- Simatic OPC


11.2000 - 07.2002 Verwaltung Linde Gas (SOA)

- Konzeption und Programmierung eines ERP-Systems mit folgenden Komponenten:
- Kundendatenverwaltung, Kundenpreissystem, Lagerverwaltung und -optimierung
- Produktverwaltung und -optimierung, Transportmittelverwaltung, Transportkostenoptimierung
- Mietpreisverwaltung, automatisches Bestellmanagement
- Entwurf einer grafisch ansprechenden Oberfläche mit skalierbaren Masken
- Anbindung der Oberfläche an die bestehende DB2 Datenbank
- Implementierung verschiedener Statistiken

Werkzeuge:
- Windows 2000
- Microsoft Visual Studio 6 (C++)
- Microsoft foundation Classes (MFC)
- Microsoft Visual Basic 6
- IBM DB2 Universal
- Rational Rose
- Microsoft Access
- List & Label




01.2000 - 10.2000 Versand Schneider

- Entwurf und Programmierung eines Versandorganisationstools
- Entwicklung einer Oberfläche zur Steuerung des zu produzierenden Artikels auf der Produktionslinie
- Implementierung von Statistiken
- Kommunikation mit einem AS/400 Fremdsystem

Werkzeuge:
- Windows NT
- Microsoft Visual Basic 6
- Microsoft Access


01.1998 - 12.1999 Reinigungsindustrie Kärcher Anlagentechnik

- Programmierung eines komplexen Schrittkettengenerators zur Dateneingabe von Zugkonturen
- Programmierung von Handbedientouchscreens
- Programmierung einer dynamischen Oberfläche welche die Parameter in grafischer Form darstellt
- Upload/Download von Prozessdaten zu Fehlerkontrolle und Statistikzwecken
- Parametrierung der Anlagen und Inbetriebnahme von Zugwaschanlagen

Werkzeuge:
- Windows NT
- Microsoft Visual Studio 6 (C++)
- Microsoft foundation Classes (MFC)
- Microsoft Visual Basic
- Microsoft SQL Server 5
- Siemens WinCC



03.1997 - 12.1997 Büroorganisation Dexion

- Programmierung einer Dokumentenverwaltung zur Archivierung von Geschäftsdokumenten
- Programmierung einer Zeiterfassung zur Mitarbeiterüberwachung und Projektauswertung

Werkzeuge:
- Windows NT
- Microsoft Access
- Microsoft Visual Basic for Aplications (VBA)


Zeitliche und räumliche Verfügbarkeit von Benjamin Lutz

ab 01.04.2012 zu 100% vor Ort verfügbar.


Sonstige Angaben von Benjamin Lutz

Weiterführende Informationen sowie meine Publikationen finden Sie unter http://lutzit-consulting.ch

 
Kontaktanfrage versenden
Name: * Firma: *
Ihre E-Mail Adresse*: Ihr Telefon:
Website:
PLZ / Ort* Land*:
Betreff*:
Anfrage*:

Sie müssen Javascript aktiviert haben um das Captcha zu sehen!
Ich akzeptiere Ihre AGB:
(Sie bestätigen hiermit, dass Sie dem Freelancer nach §4.8 unser AGB keine Spam-Nachrichten oder ähnliches zusenden. Die Kontaktaufnahme ist kostenlos, ein Vertrag kommt nicht zu stande.)





freelancermap footer border
www.freelancermap.de | www.freelancermap.at | www.freelancermap.ch | www.freelancermap.com